Die Verwendung von Schneeketten in Österreich

In Österreich gelten diese Bestimmungen zur Verwendung von Schneeketten.

11.10.2015 Online Redaktion

Besonders im alpinen Bereich sind Schneeketten oft unverzichtbar. Zu ihrer Verwendung gibt es keine generelle gesetzliche Verpflichtung – trotzdem kann die Montage von Schneeketten auf gewissen Straßenabschnitten angeordnet werden.

Wie ihr die Schneeketten richtig anlegt, haben wir hier für euch zusammengefasst.

In Österreich gelten folgende Bestimmungen zur Verwendung von Schneeketten:

  • Das blaue Verkehrszeichen mit Schneeketten-Symbol schreibt die Verwendung von Schneeketten vor. Ab der Position des Schildes müssen auf mindestens 2 Antriebsrädern Schneeketten montiert sein. Das gilt auch für Fahrzeuge mit Spikes, Winterreifen und Allradantrieb, außer, diese sind durch eine Zusatztafel von der Schneekettenpflicht ausgenommen.
  • Die verwendeten Schneeketten müssen der ÖNORM V5117 bzw. V5119 entsprechen oder EU-genehmigt sein.
  • So genannte Anfahrhilfen sind kein Ersatz für Schneeketten.
  • Schneeketten dürfen auch angelegt werden, wenn ihre Verwendung nicht vorgeschrieben ist – damit dies zulässig ist, muss die Fahrbahn allerdings zur Gänze oder fast zur Gänze schneebedeckt sein.
  • Wenn ihr mit angelegten Schneeketten unterwegs seid, solltet ihr unbedingt die Herstellerangaben bezüglich der empfohlenen Höchstgeschwindigkeit beachten. Auf keinen Fall solltet ihr mit Schneeketten allerdings schneller als 50 km/h fahren.
  • Besondere Vorsicht ist auch beim Bremsen geboten: Schneeketten können den verlängerten Bremsweg auf Schnee und Eis nicht wettmachen.
  • Wer bei winterlichen Fahrbahnbedingungen ohne Winterreifen oder Schneeketten unterwegs ist, riskiert eine Geldstrafe von 35 Euro. Werden dabei andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, drohen sogar Strafen in der Höhe von bis zu 5.000 Euro.
pixel