frankreich flagge
 

Autofahren in Frankreich: Das ist zu beachten

Mitführpflichten, Alkoholbestimmungen, Geschwindigkeitsbegrenzungen: Was man wissen sollte, wenn man in Frankreich mit dem Auto unterwegs ist.

10.12.2015 Online Redaktion

Geschwindigkeitsbegrenzungen:

  • Im Ortsgebiet 50 km/h
  • Außerhalb des Ortsgebiets: 90 km/h; 80 km/h für Wohnmobile und Gespanne über 3,5 t
  • Auf Schnellstraßen: 110 km/h; 80 km/h für Wohnmobile und Gespanne über 3,5 t. Achtung: Bei Regen oder Schneefall sowie für Lenker, die ihren Führerschein kürzer als 3 Jahre besitzen, gilt ein Tempolimit von 100 km/h
  • Auf der Autobahn: 130 km/h; 90 km/h für Wohnmobile und Gespanne über 3,5 t.

Lichtpflicht

In Frankreich müssen einspurige Fahrzeuge tagsüber mit Licht fahren. Licht am Tag ist aber auch für alle Kfz empfohlen sowie bei Regen, Schneefall und in Tunnels vorgeschrieben.

Mitführpflichten

In Frankreich müssen Pkw ein Warndreieck und eine Warnweste mitführen.

Alkoholbestimmungen

In Frankreich gilt die 0,5 Promille-Grenze. Für Lenker, die ihren Führerschein kürzer als 3 Jahre besitzen sowie Busfahrer, wird die Grenze auf 0,2 Promille gesenkt.

Telefonieren beim Fahren

Das Telefonieren während des Fahrens ist nur mit Freisprecheinrichtung erlaubt. Die Verwendung von Kopfhörern, Headsets etc. ist verboten.

Winterreifen

In Frankreich gibt es keine generelle Winterreifenpflicht, ihre Verwendung wird bei entsprechenden Wetterverhältnissen jedoch dringend empfohlen. Auf gewissen Streckenabschnitten kann die Verwendung von Winterreifen oder Schneeketten durch entsprechende Beschilderung angeordnet sein. Für Fahrzeuge mit angelegten Schneeketten gilt ein Tempolimit von 50 km/h.

Die Verwendung von Spike-Reifen ist von 1. November bis zum letzten Sonntag im März und gegebenenfalls auch noch über dieses Zeitraum hinaus erlaubt. Es gilt eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 90 km/h.

Maut/Vignette

In Frankreich wird die Maut streckenabhängig bezahlt. Fahrzeuge werden in 5 Klassen eingeteilt, die Höhe der Maut richtet sich nach der Fahrzeugklasse. In den meisten Fällen wird bei der Auffahrt auf die mautpflichtige Strecke ein Ticket aus einem Automaten gezogen, das dann beim Verlassen der mautpflichtigen Strecke vorzuzeigen ist. Bezahlt werden kann mit Bargeld oder Kreditkarte.

Mit der so genannten „Liber-t-Box“ können die Mautgebühren beim Passieren einer Mautstation automatisch beglichen werden.Die Box ist auch für Personen ohne französisches Bankkonto bei tolltickets erhältlich.

pixel