Autobahn-Vignette für Österreich: Infos, Preise & Tipps

Alle Infos rund um die neue Autobahn-Vignette: Tarife und Preise, wie ihr die neue Vignette richtig klebt und wie ihr die alte Vignette richtig entfernt.

16.01.2017 Online Redaktion

Ab 25. November 2016 ist die neue Vignette in über 6.000 Vertriebsstellen im In- und Ausland erhältlich. Die neue Vignette 2017 ist türkis, die aktuelle Vignette in Mandarin-Orange bleibt aber weiterhin bis zum 31. Jänner 2017 gültig. Ab 01. Februar 2017 muss ausschließlich Türkis geklebt sein. Obwohl die Vignette in Türkis bereits ab heute erhältlich ist, beginnt die Gültigkeit erst mit 01. Dezember 2016. Für Dezember 2016 und Jänner 2017 hat man also mit den Farben Mandarin-Orange und Türkis zwei gültige Möglichkeiten.  Die Vignettenfarbe wurde übrigens erstmals per Abstimmung festgelegt.

Die Preise für die Vignette 2017

Die Autobahn-Vignette für das Jahr 2017 wird um 0,8 Prozent teurer und kostet für ein Jahr nun 86,40 Euro statt 85,70 Euro. Motorradfahrer haben statt 34,10 Euro aktuell 34,40 Euro zu zahlen. Erhältlich sind auch 10-Tages- bzw. 2 Monats-Vignetten.

Neue Tarife 2017 für Pkw

(Preise für Pkw bzw. alle zweispurigen Kfz bis 3,5t hzG)

  • 10-Tages-Vignette: EUR   8,90
  • 2-Monats-Vignette: EUR 25,90
  • Jahresvignette: EUR 86,40

Neue Tarife 2017 für Motorräder

(einspurige Kfz)

  • 10-Tages-Vignette: EUR   5,10
  • 2-Monats-Vignette: EUR 13,00
  • Jahresvignette: EUR 34,40

So kratzt und klebt ihr die Vignette richtig

  • Alte, nicht mehr gültige Vignetten entfernt ihr am besten mit einem Glasschaber. Diesen erhaltet ihr bei Tankstellen, Automobilclubs oder Werkstätten.
  • Am besten löst sich die Vignette, wenn die Scheibe zuvor angewärmt wurde – mit Hilfe der Autoheizung oder auch mit einem Haartrockner. Die verbleibenden Klebstoff-Rückstände können mit warmem Wasser angefeuchtet und abgerubbelt werden, da der Klebstoff wasserlöslich ist.
  • Bevor ihr die neue Vignette anbringt die Scheibe reinigen und trocken reiben, damit diese auch wirklich ein ganzes Jahr kleben bleibt.
  • Wichtig: Die Vignette muss sichtbar auf der Windschutzscheibe (z.B. hinter dem Rückspiegel oder am linken Rand der Scheibe) angebracht werden, nicht im Bereich des Tönungsstreifens kleben. Auch ein Kleben auf den Seitenfenstern oder auf allen sonstigen Fahrzeugteilen führt dazu, dass die Vignette keine Gültigkeit hat.
  • Wurde die Vignette einmal geklebt, darf und kann diese nicht mehr entfernt werden.
  • Und: Der untere Vignettenabschnitt sollte samt Rechnung aufgehoben werden – nur damit habt ihr z.B. im Fall eines Scheibenbruches die Chance auf eine Ersatzvignette.

Fragen zur Autobahn-Vignette in Österreich

Falsch geklebt, Fahrzeugverkauf, Scheibenbruch: Das ist zu tun

Habt ihr die Vignette an der falschen Stelle geklebt, kann bis Ende März des laufenden Jahres eine Ersatzvignette angefordert werden, z.B. direkt bei den ASFINAG Mautstellen oder bei ÖAMTC und ARBÖ. Ab April muss ein solcher Antrag an die ASFINAG Maut Service GmbH in Salzburg gestellt werden.

Ersatzvignette beantragen

Das ist nicht ganz unaufwendig: Ihr müsst dazu das Formular „Ersatzvignette – falsche Handhabung“ (erhältlich bei der ASFiNAG) inklusive Beschreibung, wie es zur Ungültigkeit der Vignette gekommen ist, ausfüllen und diese zusammen mit einer Kopie des Zulassungsscheins, der nicht mehr gültigen Jahresvignette samt unterem Vignetten-Abschnitt und der Rechnung der Vignette, an eine der genannten Stellen senden. Wesentlich weniger Aufwand ist es somit, sich für die richtige Anbringung der Vignette genug Zeit zu nehmen.

Bruch der Windschutzscheibe

Bei einem Bruch der Scheibe ist der einfachste Weg, eine Ersatzvignette zu bekommen, beim Werkstattbesuch danach zu fragen – diese erledigt im Normalfall alle Formalitäten und händigt euch eine Ersatzvignette aus.

Kann die Vignette auf ein anderes Auto übertragen werden?

Nur bei einem Fahrzeugkauf/Verkauf geht ihr leer aus: Die Vignette kann nicht auf ein anderes Fahrzeug übertragen werden.

Wie viel Vignetten dürfen an eurer Windschutzscheibe kleben?

Grundsätzlich gibt es in Österreich keine Beschränkung für die Anzahl der Vignetten, die auf der Scheibe kleben dürfen. Eine Obergrenze ergibt sich aber aus der Regelung, dass die freie Sicht nicht eingeschränkt werden darf. Empfohlen wird allgemein, dass nicht mehr als 2 Vignetten auf der Scheibe kleben sollten.

Wer darf kontrollieren und eine Ersatzmaut einheben? Welche Strafen drohen?

  • Hauptverantwortlich für die Kontrolle der Vignettenpflicht sind die Mitarbeiter der ASFiNAG.
  • Aber auch Beamte der Polizei und der Zollwache haben die Befugnis, die Vignette zu kontrollieren.
  • Wer keine gültige Vignette hat, kann mit einer Strafe von bis zu 3.000 Euro belegt werden – höhere Strafen als die Ersatzmaut in Höhe von 120 Euro sind aber nur dann vorgesehen, wenn nicht sofort bezahlt werden kann (€ 300,- Ersatzmaut) oder z.B. Manipulationen an der Vignette versucht werden (ab € 300).
  • Wichtig: Eine Vignette die im Auto mitgeführt wird, aber nicht sichtbar an die Windschutzscheibe geklebt wurde, schützt nicht vor Strafe. In dem Fall wird ebenso die „Ersatzmaut“ eingefordert.

Doppelbestrafung an einem Tag möglich?

Innerhalb 2 aufeinanderfolgenden Tagen wird die Ersatzmaut nur einmalig eingefordert, auch wenn ihr mehrmals von einer der Überwachungskameras erfasst wurdet.

Vignette auf anderes Fahrzeug umkleben

Ein Übertrag der Vignette auf ein anderes Fahrzeug ist nicht erlaubt, da diese fahrzeugbezogen ist. Die Vignetten sind außerdem so gefertigt, dass diese beim Ablösen von der Scheibe an mehreren Stellen einreißen. Zudem bleibt die aufgedruckte Seriennummer nicht auf der Vignette, sondern auf der Scheibe kleben. Somit muss auch für Fahrzeuge mit Wechselkennzeichen jeweils eine eigene Vignette besorgt und geklebt werden.

Trike-, Squad- oder Can Am Spyder-Fahrzeuge

Auch Trike-, Squad- oder Can Am Spyder-Fahrer benötigen eine PKW-Vignette, da diese für alle mehrspurigen Fahrzeuge vorgesehen ist – unabhängig von Spurbreite oder Führerscheinklasse.

Fahrzeuge ohne Windschutzscheibe

Bei Fahrzeugen, die bauartbedingt ohne Windschutzscheibe ausgestattet sind (und auch so typengenehmigt wurden!) reicht das Mitführen der Vignette samt Typengenehmigung, die das Fehlen der Windschutzscheibe bestätigt.

Was macht die ASFiNAG mit den Vigenetten-Einnahmen?

Die Einnahmen aus dem Vignettenverkauf werden lt. Angaben der ASFiNAG größtenteils für den Erhalt, der Sicherheit und die Erweiterung der österreichischen Autobahnen verwendet.

Ab wann kommt die Videomaut?

Ab 2018 hat das oft mühsame Entfernen und Kleben der Vignetten ein Ende, dann kommt die Videomaut für die Autobahn.

pixel