Autorevue Premium
Das Skoda-Cabrio gehört ins Freie. Die Stadt ist nicht ritterlich genug für offenes Visier und entblößte Brust.
 

Skoda Cabrio – Sonne im Herzen, Mücken im Haar

Wir stehen immer auf der Seite der Schwachen, besonders so lange das Wetter schön ist und niemand hupt

08.07.2016 Autorevue Magazin

Ein Artikel aus der Autorevue 1985/5 1. Die Welt ist schlecht 2. Der Frühling hat seine kühlen Tage 3. Das Handschuhfach ist versperrbar. Aber zuallererst muß man den Preis loswerden. Es hat keinen Sinn, lange herumzudrucksen, hundertsiebenundsechzigtausendfünfhundert, das hat Klang, das hat Format, was es wiegt, das hat’s, kein Wenn und Aber. Nehmen wir es als Zugeständnis an die Einmaligkeit, ein Skoda-Cabrio zu fahren: Flaucht nach vorne, wer kann schon über Werte bestimmen, wenn es sich um eine Sache des gehobenen Selbstvertrauens handelt? Wer zahlt, hat recht, und wer sich ein gelbes Skoda-Cabrio anschafft, hat einen Kampf gewonnen. Nur Sieger haben die Kraft und die Würde ein gelbes Skoda-Cabrio zu fahren. Ein Phönix hebt sich aus der Parklücke. Wer hupt und kichert ...
pixel