Autorevue Premium
Fette Batterien. Zweite Generation: Ein Drittel mehr Energieinhalt bei nur geringfügigem Zuwachs an Gewicht , Volumen und Preis.
 

BMW i3 94 Ah: Reichweitenangst?

Range Anxiety nennt man den bedenklichen psychischen Zustand, der so manchen ­Elektroautofahrer von einem Kilometer auf den anderen befällt. Doch damit soll schön langsam Schluss sein. Jetzt strömen laufend neue Modelle mit ­größerer Reichweite auf den Markt.

01.11.2016 Autorevue Magazin

Der Fortschritt beginnt mit einer Verwirrung, die vielleicht nicht ganz unabsichtlich gestiftet wird: Die Kapazität der im neuen i3 erstarkten Batterie wird in der Modellbezeichnung in Amperestunden angegeben. Das ergibt eine Zahl, die alleine genau nichts aussagt. Man muss die 94 Amperestunden nämlich noch mit Batteriespannung multiplizieren. Das ergibt im Falle des BMW i3 nunmehr 33 Kilowattstunden. Das ist der tatsächlich mit allen anderen Produkten vergleichbare Energieinhalt der Batterie. BMW hat damit die nächste Evolutionsstufe in Sachen Elektromobilität gezündet: ein Drittel mehr Energieinhalt bei nur geringfügig höherem Gewicht, Volumen und Preis. Das ist der real messbare Fortschritt jenseits aller Reichweitensensationen, die in Zukunftsszenarien ventiliert werden. Damit ...
pixel