Testbericht: Seat Ibiza 1,6 TDI Style

Seats Feschak bekam eine Auffrischungskur.

Veröffentlicht am 07.10.2013

Ibiza ist der zweitkleinste Seat und das, was bei Volkswagen der Polo gegenüber dem Up! (Seat: Mii) und dem Golf (Seat: Leon) ist. Mit etwas über vier Meter Länge ist er genau so viel Auto, wie es braucht, um einen gut ­nutz­baren Fond mit einem akzeptablen Everyday-Kofferraum (292 bis 938 l) zu verbinden und äußerlich trotzdem eine ­schlanke Erscheinung abzugeben.

seat ibiza tdi rot armaturen innenraum cockpit

Der Ibiza hat ein kleines Auffrischungsprogramm durchlaufen.

Den nicht so ganz intensiv Eingeweihten werden zumindest die überarbeiteten Lichtquellen auffallen. Wir fuhren den Ibiza in seiner 90-PS-TDI-Variante mit gerade so viel Extra-Ausstattung, dass er sich nicht weit von der 17.400-Euro-Ausstattung Richtung 20.000er-Grenze bewegt. ­Style bringt ESP, elektrische Fensterheber vorne und Klima mit sich (im Wesentlichen). Per ­Österreich-Paket (971 Euro) holt man sich ein CD/Radio, Nebelschein­werfer und Klimaautomatik dazu. Lederlenkrad (196 Euro), Alufelgen (392 Euro) und das saftig Außen-Rot entsprechen dem Eitelkeits-Minimal-Standard.

seat ibiza tdi rot heckleuchte rückleuchte


Voriger
Nächster