Surfin’ Spielberg: Dieser MotoGP-Fahrer hat sein Bike zum Surfbrett umfunktioniert

Surf-Einlage beim MotoGP-Wochenende in Österreich: Moto2-Fahrer Tetsuta Nagashima stürzte im starken Regen und funktionierte sein Bike kurzerhand zum Surfbrett um.

13.08.2018 Online Redaktion

Am vergangenen Wochenende hat sich der Sommer in der Steiermark nicht immer von seiner schönsten Seite gezeigt – und das, obwohl in Spielberg der MotoGP über die Bühne ging. Regen am Freitag und Samstag konnte die Stimmung der 206.000 Besucher zwar nur bedingt trüben, sorgte bei den aktiven Teilnehmer aber mitunter für ungewöhnliche Momente. Zum Beispiel bei Moto2-Pilot Tetsuta Nagashima, der sein Bike nach einem Sturz kurzerhand zum Surfbrett umfunktionierte.

Im Training vor dem Moto2-Rennen am Red Bull Rind verlor Nagashima im starken Regen die Kontrolle über sein Motorrad. Ein Video, das vom offiziellen MotoGP-Account auf Twitter gepostet wurde, zeigt, wie das Bike in einer Kurve umkippt. Nagashima gelingt es, sich auf das Motorrad zu knien, das über den nassen Asphalt schlittert – und so bis zur sicheren Rasenfläche zu “surfen”, wo das ungewöhnliche Brett schließlich zum Stillstand kommt.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema