Das kommt uns spainisch vor

Kleiner Faux Pas vor dem Spanien-Grand Prix: Bei dem Twitter-Hashtag, der in großen Lettern auf den Asphalt gemalt wurde, hatte sich ein Fehler eingeschlichen.

12.05.2018 Online Redaktion

Tippfehler können passieren – wir wissen, wovon wir sprechen. Genau deshalb sollte insbesondere bei wichtigen Publikationen, großen Schildern oder plakativen Schriftzügen für Mega-Sportevents so oft korrekturgelesen und geprüft werden, dass auch der unscheinbarste Flüchtigskeitsfehler ausgemerzt werden kann, bevor das Ganze in die Produktion geht. Die Verantwortlichen des Spanien-Grand Prix haben das nicht lückenlos geschafft.

In riesigen Lettern prangt am Circuit de Barcelona-Catalunya nämlich folgender Schriftzug: #SPAINISHGP . Obwohl hier das englische Wort für Spanien, “Spain”, enthalten ist, ist für das eigentlich beabsichtige “spanish”, also “spanisch”, eindeutig ein i zu viel unterwegs. Aufgefallen ist das vorerst niemanden: “Eine schnelle Erinnerung an den Hashtag für dieses Wochenende”, war sogar auf dem offiziellen McLaren-Twitter-Account zu lesen.

Dieser Tweet wurde bereits gelöscht, aber das Internet vergisst ja bekanntlich nie. Aber zumindest vor Ort ist mittlerweile keine Spur des Fehlers mehr zu sehen. Und wer weiß: Vielleicht schauen die Gäste des Rennwochenendes ja tatsächlich mehr auf die Strecke als in ihre Smartphones.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema