Rock den Rookie – Racing Rookie Anmeldung 2015 (ausgebucht!)

Racing Rookie, zwölfte Auflage: Besser als je zuvor, denn es wartet eine fantastische Kulisse auf die vier Besten – und ein Rallye-Fiesta auf den Gewinner.

09.03.2015 Autorevue Magazin

Jetzt mal ehrlich: Wer hat noch nicht ­davon geträumt, selbst Rallye zu fahren? Der Beifahrer neben dir sagt an: „Rechts vier plus in links fünf über Kuppe …“ Der Wagen hebt sich anmutig aus den Federn, der Motor heult auf, das Auto macht einen Riesensatz … – doch leider bleibt es zumeist nur ein Traum. Wie ­jeder Rennsport kostet Rallyefahren Geld – und nur einige wenige sind mit finanzieller Unabhängigkeit gesegnet.

Muss es ein Traum bleiben?

Nicht, wenn du dich anstrengst und den Racing Rookie 2015 gewinnst. Es lohnt sich ­heuer besonders. Der Gewinner oder die Gewinnerin darf sich über einen ­Rallye-Fiesta mit einem attraktiven ­Startpaket, bestehend aus Helm, HANS, ­Overall und professionellem Rallye-­Coaching, freuen. In Geldwert ausgedrückt bedeutet das einen Gegenwert von insgesamt etwa 40.000 Euro.

Konkret gesagt suchen wir junge ­Talente zwischen 16 und 21 Jahren. Das bedeutet gleichzeitig, dass der Führerschein keine Grundvoraussetzung für deine Teilnahme ist. Stattdessen bekommst du für den Bewerbstag eine OSK-Tageslizenz, damit auf rechtlicher Seite alles in Ordnung ist. Überhaupt sind die fünfundzwanzig Euro Start­gebühr recht gut angelegt. Neben der ­Lizenz gibt es noch eine Racing-Rookie-Panier (T-Shirt und Kappe) und u.a. ein­ Autorevue-Abonnement für ein halbes Jahr.

Was Dich erwartet

Der Tag des Bewerbes gliedert sich in vier Sektionen. Eingangs gibt es ein Briefing von den Instruktoren, die dir die Grundbegriffe des ambitionierten Autofahrens beibringen. Wie sitze ich richtig im Auto, wie kann ich es am ­besten fühlen? Was ist Untersteuern?

Was ist Übersteuern? Was mache ich, wenn eines der beiden auftritt? Wie ­funktioniert die richtige Blicktechnik? Klingt banal, ist es aber nicht. Du ­bekommst gewissermaßen das kleine Einmaleins des Autofahrens mit auf den Weg gegeben, das dir auch im ­normalen Leben abseits der Rennstrecke weiterhilft.

Im Anschluss gibt es freies Fahren am Parcours, damit du dich an dein Auto – einen Ford Fiesta Ecoboost Red and Black Edition – gewöhnen kannst. Das quirlige Dreizylinder-Triebwerk ist ­mehrfacher Gewinner des „Engine of the Year“-Awards, 140 PS, 210 Nm, über 200 km/h Spitze. Dazu eine feinnervige Lenkung und eines der agilsten Fahr­werke in der Klasse. Langweilig ist definitiv anders.

Sobald du dich mit dem Fiesta angefreundet hast, geht es auf den selektiven Handlingkurs, der von Pylonen gesäumt ist – ein Rennen gegen die Stoppuhr. Das klingt nicht besonders spannend, wird es aber spätestens, sobald man von trockenem Asphalt auf bewässerten Gleitbelag kommt. Wer nicht rechtzeitig Geschwindigkeit herausgenommen hat, wird Pylonen abräumen und mit Straf­sekunden nach hinten durchgereicht.

Danach geht es auf die Kartbahn, bei der die Rookies Willensstärke beweisen müssen. Im Gegensatz zur wochenendlichen Gaudi-Kart-Partie wollen wir hier nicht deine Durchsetzungsfähigkeit im Pulk und deine Stärke bei Rad-an-Rad-Duellen sehen – für uns ist ausschlag­gebend, wie deine schnellste Rundenzeit aussieht. Daher ein ernst gemeinter Rat: Lass dich nicht zu irgendwelchen Spielchen hinreißen, warte lieber, bis die ­Strecke frei ist – und brenne dann eine Superzeit in den Asphalt.

Nervenstärke hingegen ist gefragt, wenn dir die Schleuderplatte gnadenlos das Heck des Fiesta wegkickt – und das fieserweise auf Gleitbelag. Nicht nur, dass du den Wagen wieder stabilisieren musst, gleichzeitig gilt es noch, spontan auftauchenden Wasserfontänen auszuweichen.

Der Weg ins Finale

Die Besten des Tages dürfen diese Übung gleich doppelt absolvieren, beim zweiten Mal allerdings unter verschärften Bedingungen: Du wirst mit dem Sechspunktgurt des richtigen Rallyeautos im Schalensitz festgezurrt und solltest dich flink auf die ungewohnte Umgebung mit Überrollbügel und lärmender Geräuschkulisse einstellen. Denn nur wer mit dem Rallye-Fiesta ebenso cool den Heckausbruch abfängt und den Hindernissen ausweicht wie mit dem Straßenauto, hat reale Chancen, das Vorfinale am 21. und 22. August am Wachauring in Melk zu erreichen.

Dort werden die vier Besten ermittelt, auf die heuer ein besonderes Zuckerl wartet. Am 12. September dürfen sich die vier Auserwählten auf der Autorevue-Speedparty matchen. Vor Publikum, wie bei einer echten Rallye.

Termine

Samstag                 9. Mai 2015 – Teesdorf (Niederösterreich) bereits ausgebucht
Samstag                 6. Juni 2015 – Melk (Niederösterreich) bereits ausgebucht
Samstag                 11. Juli 2015 – Teesdorf (Niederösterreich) bereits ausgebucht
Samstag                 1. August 2015 – Saalfelden (Salzburg) bereits ausgebucht

Finale

Freitag                    21. August 2015 – Melk (Niederösterreich)
Samstag                 22. August 2015 – Melk (Niederösterreich)

Superfinale

Samstag                 12. September 2015

Du fühlst dich der Herausforderung gewachsen?

Alle Veranstaltungen finden in Fahrtechnikzentren des ÖAMTC statt. Teilnahmeberechtigt sind Mädels und Jungs, die in den Jahren 1994 bis 1998 geboren wurden. Teilnehmer der letzten Jahre dürfen erneut antreten, Newcomer werden bevorzugt. Pro Qualifikationstermin stehen 96 Plätze zur Verfügung.

Mehr zum Thema
  • Andi

    Wann kann man sich für 2016 anmelden?

  • Michael Dürager

    Ein Platz in Saalfelden wär noch ein Traum. Habs leider erst heute in der Auto Revue 5/2015 gelesen. Ich denke ich wär auf jeden Fall gut geeignet, motiviert und generell ein Autonarr.

  • MeganeRS

    Gibts eventuell noch die Möglichkeit für Saalfelden nachzumelden?
    Danke fürs Feedback!

  • Kann man sich für beide Termine in Teesdorf anmelden?

  • Wolfgang-civic

    Ganz wichtige Frage: Wer haftet dafür falls ich am Fiesta einen Schaden verursache??? Ich konnte dies nirgends nachlesen. Bitte um schnelle Antwort.

    • Letztes Jahr war man versichert und hatte höchstens einen Selbstbehalt von 500€ soweit ich mich erinnern kann

  • LESEEER

    An alle die 1999 geboren sind. Könnt ihr nicht lesen ???
    Zitat letzter Absatz unter dem Button Absenden!:

    ” Alle Veranstaltungen finden in Fahrtechnikzentren des ÖAMTC statt. Teilnahmeberechtigt sind Mädels und Jungs, die in den Jahren 1994 bis 1998 geboren wurden. Teilnehmer der letzten Jahre dürfen erneut antreten, Newcomer werden bevorzugt. Pro Qualifikationstermin stehen 96 Plätze zur Verfügung. ”

    PS: Wer lesen kann ist klar im Vorteil!!!!

  • norbert-ford

    Hallo ich find es schade das man hier nur bis 1994 sich anmelden kann bin leider 1993 geboren aber möchte trotzdem starten gibt es da vlt. Eine möglichkeit das man trotzdem teilnimmt …

  • Boki

    Ich habe mich bei der automesse angemeldet kann es hier aber nicht tun, weil ich am 24.2.1999 geboren wurde. Mir wurde gesagt dass ich mich online nochmal anmelden soll. Warum funktioniert das jetzt nicht?

  • Toni

    Man kann gar nicht früh genug beginnen!

    http://i.giphy.com/KFqhVrjG8U6Ws.gif

  • motocross88

    Was ist wenn man im März 1999 geboren ist und demnächst 16 wird, natürlich vor den ersten Terminen. Warum kann man sich dann nicht auch anmelden?

    • Für die Teilnahme ist ausschließlich das Geburtsjahr ausschlaggebend. Also jeder, der in den Geburtenjahrgängen 1994-1998 geboren ist. Wenn du 1999 geboren bist, kannst du dich nächstes Jahr zum Racing Rookie anmelden. Trotzdem schon mal Alles Gute zu deinem bevorstehenden 16er :)

    • motocross88

      Schade aber dann kann ich dafür auch noch mit 21 mitmachen:)
      Vielen Dank und wir sehen uns dann nächstes Jahr. #2k16

pixel