YouTube
So sieht es aus, wenn ein Rennauto ohne Fahrer unterwegs ist

So sieht es aus, wenn ein Rennauto ohne Fahrer unterwegs ist

Die Vorbereitungen auf die erste autonome Rennserie laufen auf vollen Touren – nun veröffentlichte Roborace ein Onboard-Video, das einen ihrer Prototypen bei der selbständigen Umrundung des Formel E-Stadtkurses in Berlin zeigt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 27.06.2017

Roborace soll die erste autonome Rennserie in der Geschichte des Motorsports werden. Die selbstfahrenden Boliden sollen im Rahmenprogramm der Formel E gegeneinander antreten. Einen Prototypen, den DevBot, hatte Roborace bereits im vergangenen Jahr präsentiert. Die Entwicklung der selbstfahrenden Rennautos gestaltete sich zeitintensiver als ursprünglich angenommen, schreitet aber immer weiter voran – und wird eifrig dokumentiert. Roborace veröffentlichte nun ein Video, das den DevBot bei der selbständigen Umrundung des Formel E-Stadtkurses am Tempelhofer Feld in Berlin zeigt – aus der Ego-Perspektive.

Zu beobachten, wie sich das menschenleere Auto selbsttätig über die Rennstrecke navigiert, ist gleichermaßen befremdlich wie beeindruckend. Gegen einen erfahrenen menschlichen Piloten wird der DevBot im derzeitigen Entwicklungsstadium aber wohl keine Chance haben: Zu wenig beherzt geht’s vollautonom in die Kurven, und von der Ideallinie ist das Roboterauto in den meisten Fällen auch weit entfernt. Aber die Rennen mit den selbstfahrenden Boliden sind ja auch nur als Rahmenprogramm für eine Rennserie gedacht, bei der nach wie vor Menschen hinterm Steuer sitzen. Eigentlich hätten die Roboraces bereits in der laufenden Saison in das Rahmenprogramm der Formel E integriert werden sollen – einem aktuellen Statement von Roborace-CEO Denis Sverdlov zufolge werden wir das erste autonome Rennen aber voraussichtlich erst in den kommenden zwei Jahren zu sehen bekommen.


Voriger
Nächster