Wie man in einer Nacht ein Rennauto repariert

14 Stunden in einer Minute: So reparierten die Mechaniker einen verunfallten Nissan GT-R NISMO GT3 in nur einer Nacht.

16.02.2017 Online Redaktion

Habt ihr euch schon einmal gefragt, wie die Teams es schaffen, auch schwer beschädigte Rennautos innerhalb kürzester Zeit wieder fit zu machen? Nissan gewährt uns einen Blick hinter die Kulissen und zeigt in diesem knapp einminütigen Timelapse-Video, wie die Mechaniker für die Reparatur eines GT-R NISMO GT3 eine intensive Nachtschicht einlegten. In der Realität war diese natürlich nicht nach einer Minute vorbei, sondern dauerte ganze 14 Stunden.

Der Nissan GT-R NISMO GT3 mit der Nummer 24 wurde beim Training vor dem Bathurst 12 Hour-Rennen in Australien beschädigt. Da das Qualifying bereits am darauffolgenden Tag stattfinden sollte, musste der Schaden schnellstmöglich behoben werden. Eine ganze Armada von Experten verbrachte die ganze Nacht mit der Front des Rennautos. Was im Timelapse-Video aussieht wie die Nahaufnahme eines – ziemlich hochentwickelten – Ameisenhaufens, hat sich letztendlich ausgezahlt: Den Mechanikern gelang es, den “Patienten” rechtzeitig vor dem Qualifying wieder zu beleben. Das Ganze erinnert ein wenig an den Auftritt der berühmten Wichtel, die in der Nacht heimlich all das wieder gerade biegen, was man tagsüber verbockt hat. Für einen Sieg bei dem berühmten Langstrecken-Rennen sollte es zwar nicht reichen – aber dafür kann man den nachtaktiven Mechanikern ganz bestimmt nicht die Schuld in die Schuhe schieben.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE* sichern um nur € 117,90 statt € 143,70!
*Neu: Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel