1/7
 

Formel 1: McLaren setzt 2018 auf Papaya statt Honda

Neue Saison, neues Glück für McLaren? Nach der Beendigung der Motorenpartnerschaft mit Honda wollen die Briten 2018 mit dem MCL33 in traditionellem Papaya-Orange an alte Erfolge anknüpfen.

24.02.2018 Online Redaktion

2018 versucht Honda sein Glück in der Formel 1-WM mit guten Vorzeichen: Nach drei Jahren sind Fernando Alonso und Co. die unzuverlässigen Honda-Motoren endlich los. Ein Anknüpfen an alte Erfolge scheint damit eher in Reichweite als in den vergangenen Saisonen. Passend dazu kommt auch der neue Bolide der Briten im Retro-Look daher. Zumindest, was die Farbgebung betrifft: Das traditionelle Papaya-Orange trugen bereits zahlreiche Autos in der langen Teamgeschichte. Einen optischen Kontrast zum dominanten Orange bilden Elemente in Dunkelblau.

© Bild: McLaren

In der kommenden Formel 1-Saison, die am 25. März in Melbourne startet, geht McLaren erstmals mit Renault-Motoren an den Start. Die Partnerschaft mit Honda hatte Fernando Alonso in den vergangenen Jahren häufig an den Rand der Verzweiflung gebracht. 2015 war Honda als McLarens Exklusivlieferant in die Formel 1 zurückgekehrt und wollte die glorreichen Zeiten, als man zusammen zwischen 1988 und 1992 viermal in Folge Fahrer- und Konstrukteurweltmeister wurde, wieder aufleben lassen. Doch die Rechnung ging nicht auf: Mit einer unrühmlichen Bilanz ohne Sieg und ohne Podestplatz wechseln die Japaner 2018 zu Toro Rosso.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema