Diese Kurve macht sie alle fertig

Gleich 15 Autos fielen dieser Kurve bei der Rallye Finnland 2017 zum Opfer – zum Glück war stets eine Horde gröhlender Fans zur Stelle, um die Verunglückten zu bergen.

07.08.2017 Online Redaktion

Die Rallye Finnland ist ein jährliches Highlight im WRC-Kalender. Eine Kurve offenbarte auch heuer ihre Tücken: Ganz 15 Autos fielen ihr zum Opfer. Zum Glück hatte sich eine Gruppe enthusiastischer Fans direkt daneben platziert, um jedem verunglückten Teilnehmer-Duo sofort zu Hilfe zu eilen. “Enthusiastisch” und “eilen” ist hier wörtlich zu nehmen: Jeden Mal, wenn ein Auto aus der Kurve flog, rannten Dutzende Zuseher schreiend zur Unfallstelle, als wäre der Teufel hinter ihnen her. Einer davon filmte die ganze Aufregung mit einer Kopfkamer, damit auch all jene etwas davon haben, die nicht live zu Stelle sein konnten.

Insgesamt 10 Autos überschlugen sich in der Kurve und wurden von den hilfsbereiten Zuschauern wieder aufgerichtet. 5 weitere Teilnehmer kamen zwar von der Straße ab, behielten aber zumindest die Bodenhaftung. Apropos: Das kollektive Wrack-Aufklauben ist nicht der einzige Grund, warum sich die Rallye Finnland so großer Beliebtheit erfreut. Auch die größeren Sprünge bzw. kleineren Flugeinlagen sorgen für ein besonders beeindruckendes Spektakel. Kostprobe gefällig? Mads Østberg und Torstein Eriksen spangen heuer in ihrem Ford Fiesta ganze 50 Meter weit. Glaubt ihr nicht? Seht selbst:

Das ist übrigens noch nicht der längste Weitsprung, der bei der Rallye Finnland je gemessen wurde: Der bisherige Rekord liegt noch ganze acht Meter darüber. 2018 kommt die nächste Gelegenheit, ihn zu brechen.

Mehr zum Thema
pixel