Indianapolis 500: Amerikaner Ryan Hunter-Reay gewinnt Motorsport-Klassiker

Ryan Hunter-Reay gewann am Sonntag als erster US-Amrerikaner seit 2006 den Motorsport-Klassiker Indianapolis 500 – Helio Castroneves auf Platz 2

Veröffentlicht am 25.05.2014

Ryan Hunter-Reay hat am Sonntag für den ersten Sieg eines US-Amerikaners beim Motorsport-Klassiker Indianapolis 500 seit 2006 gesorgt. Hunter-Reay gewann die 98. Auflage eine Wagenlänge vor dem Brasilianer Helio Castroneves, der damit seinen vierten Sieg knapp verpasste. Dritter wurde Marco Andretti. Als bis dato letzter US-Fahrer hatte vor acht Jahren Sam Hornish triumphiert.


Schlagworte:
Voriger
Nächster