Wie Lewis Hamilton den 11 Jahre alten Suzuka-Rekord von Felipe Massa bricht

2017 brach Lewis Hamilton Felipe Massas Pole-Rundenrekord aus dem Jahr 2006 in Suzuka. Dieser direkte Vergleich zeigt, wie sich der Mercedes im Vergleich zum Ferrari (Marlboro) in Japan schlägt.

10.10.2017 Online Redaktion

2006 fuhr Felipe Massa mit einer 1:29.6 Minuten schnellen Pole-Runde einen neuen Rekord am Suzuka International Racing Course auf. Erst 11 Jahre später wurde diese Zeit von Lewis Hamilton unterboten: Am vergangenen Wochenende holte der aktuelle Favorit für den Formel 1-WM-Titel 2017 die Pole Position mit einer Rundenzeit von 1:27.3 (und fuhr einen Tag später nach dem Start aus der ersten Reihe auch den Grand Prix-Sieg in Japan ein, wodurch die Titelchancen des ausgeschiedenen Sebastian Vettel drastisch minimiert wurden). Die Betreiber des offiziellen Formel 1-YouTube-Kanals waren so nett, einen Seite-an-Seite-Vergleich der beiden Rekordrunden zu erstellen (den man sich leider direkt auf YouTube ansehen muss):

Die neue Rekordrunde ist einerseits natürlich der Tatsache zu schulden, dass Hamilton ein verdammt guter Fahrer ist – nicht umsonst wurde der 32-jährige bereits drei Mal Weltmeister und ist auf dem besten Wege, seinen vierten Titel klar zu machen. Im vergangenen Jahrzehnt durchlief aber auch die Formel 1 an sich zahlreiche Veränderungen. So verlor Ferrari seinen Beinamen “Marlboro”, Mercedes entwickelte sich so beinahe unschlagbaren Platzhirsch in der Königsklasse des Motorsports, und die 2,4 Liter-V8-Motoren wurden von V6-Hybridaggregaten abgelöst – um nur einige davon zu nennen. Auch die verbesserte Bodenhaftung wird in der Art und und Weise sichtbar, in der Hamilton im Vergleich zu Massa die Kurven nimmt. Wenn das der Unterschied von nur 11 Jahren ist, sind wir schon gespannt, wie die Formel 1 2028 aussieht.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel