1/6
 

Formel E in Santiago de Chile: Turbulente Hitzeschlacht bei 37 Grad

Im bisher heißesten Rennen der Formel E-Geschichte in Chile kam es zu turbulenten Szenen. Schließlich siegte Sam Bird vor Pascal Wehrlein und Daniel Abt.

27.01.2019 Online Redaktion

Beim Formel E-Rennen in Santiago de Chile ging’s heiß her – im wahrsten Sinne des Wortes: Bei 37 Grad Celsius ging das bis dato heißeste Rennen in der Geschichte der elektrischen Rennserie über die Bühne. Seinen großen Auftritt hatte dabei Sam Bird: Der Virgin-Pilot konnte in der chilenischen Hauptstadt seinen ersten Sieg in der aktuellen Saison einfahren. Insgesamt handelt es sich dabei um den achten Karrieresieg des Briten in der Formel E.

Highlights des Formel E-Rennens in Santiago de Chile

Buemi lange Zeit an der Spitze

Dabei war Sebastien Buemi von der Pole Position aus ins Rennen gegangen. Der Schweizer konnte seinen Vorsprung in den ersten Runden gut ausbauen. Bird konnte indes im Attack-Mode Pascal Wehrlein überholen und die Verfolgung von Buemi aufnehmen.

© Bild: Marcelo Hernandez/Getty Images

Turbulente Szenen und zwei Full-Course-Yellow-Phasen

Im Feld kam es zu mehreren Kollisionen, Drehern und Ausfällen. Nach zwei Full-Course-Yellow-Phasen (dabei wird die Höchstgeschwindigkeit auf 50 km/h reduziert, Überholen ist verboten) waren die drei Spitzenreiter Buemi, Bird und Wehrlein sehr nahe beisammen.

Der Crash von Stoffel Vandoorne, der zur zweiten Full-Course-Yellow-Phase führte:

Heftiger Crash schaltet Buemi aus

Nachdem Buemi die ersten Attacken von Bird noch erfolgreich parieren konnte, sollte schließlich ein folgenschwerer Fehler den Führungswechsel heraufbeschwören – und Buemi aus dem Rennen ausscheiden. Der Schweizer krachte in Kurve sieben in die Mauer, und das Rennen war für ihn vorbei.

Bird siegte vor Wehrlein und Abt

Nach Buemis heftigem Crash lag Bird vor Wehrlein in Führung. Obwohl sich der Deutsche mit seinem letzten Attack-Mode wenige Minuten vor Schluss bis auf 0,1 Sekunden an Bird herankämpfen konnte, reichte es nicht für einen erneuten Führungswechsel. Bird ging vor Wehrlein über die Ziellinie, den dritten Platz konnte Audi-Pilot Daniel Abt für sich behaupten.

© Bild: Marcelo Hernandez/Getty Images

Nächstes Formel E-Rennen am 16. Februar in Mexiko-Stadt

Die Führung in der Meisterschaft hat der Belgier Jerome d’Ambrosio, der zuletzt in Marrakesch triumphiert hatte, inne – einen Punkt vor Bird. Der nächste E-Prix steht am 16. Februar in Mexiko-Stadt auf dem Programm.

Ergebnisse des Formel-E-Laufes in Santiago de Chile vom Samstag (45 Runden plus 1 Runde):

1. Sam Bird (GBR) Virgin 47:02,511 Min.
2. Pascal Wehrlein (GER) Mahindra +6,489 Sek.
3. Daniel Abt (GER) Audi Sport Abt +14,529.

Formel E-WM-Wertung (nach 3 von 12 Rennen):

1. Jerome d’Ambrosio (BEL) Mahindra 44 Pkt.
2. Bird 43
3. Antonio Felix da Costa (POR) BMW 28

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema