Formel E in Rom: Siebenter Sieger im siebenten Rennen der Saison

Massenkarambolage, Zweikampf und mehr: Der Auftakt der voestalpine European Races in Rom blieb bis zum Schluss spannend.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 15.04.2019

Das siebente Rennen der aktuellen Formel E-Saison hat am Samstag in Rom den siebenten Sieger vom siebenten Rennstall hervorgebracht. Heißt: Bis dato hat 2018/2019 nicht nur kein Fahrer, sondern auch kein Rennstall zwei Mal gewonnen. Mitch Evans holte den Premierensieg für Jaguar in einem chaotischen, turbulenten und lange Zeit via Roter Flagge unterbrochenen Auftakt der voestalpine European Races in der italienischen Hauptstadt.

Video: Die Highlights des Formel E-Rennens in Rom

Erbitterter Kampf ums Podium

Von der Pole Position aus war Andre Lotterer ins Rennen gegangen. Nach einem spannenden Duell musste sich der Deutsche allerdings geschlagen und mit Platz zwei zufrieden geben. Den dritten Platz sicherte sich der Belgier Stoffel Vandoorne, dessen HWA-Team sich damit über den ersten Stockerlplatz in der Elektro-Rennserie freuen durfte. In der WM-Wertung löste Mahindra-Fahrer Jerome D’Ambrosio mit nunmehr 65 Punkten den zuvor führenden Antonio Felix da Costa (BMW/64) ab.

Massenkarambolage in Runde 1

Eine der prägendsten Szenen des Rom-Rennens ereignete sich bereits kurz nach dem Start. Eine Massankarambolage in Runde 1 führte zu einer 50-minütigen Unterbrechung.

Spannung bis zum Schluss

Nach dem Neustart entwickelte sich das Duell zwischen Lotterer und Evans, das bis zum Schluss für Spannung sorgte.


Nach dem Auftakt der voestalpine European Races stehen noch vier weitere Läufe in Europa auf dem Programm: Paris am 27. April, Monaco am 11. Mai, Berlin am 25. Mai und Bern am 22. Juni.

Ergebnisse des Formel-E-Laufes in Rom vom Samstag (45 Minuten plus 1 Runde):

1. Mitch Evans (NZL) Jaguar 1:33:51,140 Std.
2. Andre Lotterer (GER) Techeetah + 0,979 Sek.
3. Stoffel Vandoorne (BEL) HWA 6,399.

WM-Wertung (nach 7 von 13 Rennen):

1. D’Ambrosio 65
2. Antonio Felix da Costa (POR) BMW 64
3. Lotterer 62

Stand voestalpine European Races (nach 1 von 5 Rennen):

1. Evans
2. Lotterer
3. Vandoorne


Schlagworte:
Voriger
Nächster