Formel E: Jean-Eric Vergne siegt nach Massenkarambolage in Bern

Jean-Eric Vergne konnte den spannungsgeladenen Swiss E-Prix in Bern für sich entscheiden und ging damit auch aus den “voestalpine European Races” als Sieger hervor.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 23.06.2019

Jean-Eric Vergne hat den Swiss E-Prix in Bern gewonnen und ist damit dem Gesamtsieg in der Formel E ein Stück näher gekommen. Mit seinem Sieg im letzten der insgesamt fünf Europa-Rennen der Saison 2018/2019 darf sich der Franzose jedenfalls schon über die Auszeichnung als bester Fahrer der “voestalpine European Races freuen”: Mit drei Podiumsplätzen konnte sich Vergne an die Spitze der Europa-Rennen setzen und bekam im Anschluss an die Sieger-Pressekonferenz in Berg die eigens entworfene und im 3D-Druck hergestellte Trophäe von voestalpine-CEO Wolfgang Eder verliehen.

Massenkarambolage gleich zu Beginn des Rennens

Neben Vergne standen in Bern der Jaguar-Pilot Mitch Evans und Nissan-Fahrer Sebastien Buemi auf dem Podium. Das Publikum bekam in der Schweiz einiges geboten: So ereignete sich bereits in der ersten Kurve eine Massenkarambolage, die rote Flagge folgte auf dem Fuße. Obwohl sich einige Positionen verschoben hatten, entschied die Rennleitung, das Rennen mit der ursprünglichen Startaufstellung wieder herzustellen – sehr zum Unmut einiger Piloten. Doch an der Entscheidung war nicht zu rütteln, schließlich wurde das Rennen nach einer fast dreiviertelstündigen Zwangspause fortgesetzt.

Formel E in Bern: Renn-Highlights im Video

Nachdem das Safety Car die Strecke verlassen hatte und das Rennen bei vollem Tempo fortgesetzt werden konnte, setzten sich Vergne und Evans an der Spitze relativ bald leicht vom Rest des Feldes ab. Sam Bird zog mit einem Überholmanöver die Aufmerksamkeit auf sich – und rückte auf Platz 5 vor.

Pascal Wehrleins Mahindra blieb auf der Strecke stehen, in einer Full-Course-Yellow-Phase wurde das Auto geborgen. Nach dem wiederholten Rennstart lag weiterhin Vergne an der Spitze, an dem Evans einfach nicht vorbeikommen konnte. Zwei Minuten vor dem Ende des Rennens begann es zu regnen, was die Spannung zusätzlich verstärkte. Auf den letzten Metern setzte Evans noch zu einem letzten Überholmanöver an, kam aber wieder nicht an Vergne vorbei. Der Franzose ging mit gerade einmal 0,160s Vorsprung als erster über die Ziellinie, dahinter Evans und Buemi. Andre Lotterer, der danach ins Ziel gekommen war, verlor Platz vier nachträglich aufgrund einer Zeitstrafe.

Ergebnis des Formel-E-Rennens in Bern 2019:

  1. Jean-Eric Vergne
  2. Mitch Evans
  3. Sébastien Buemi

Fahrerwertung Formel-E-Saison 2018/2019:

  1. Jean-Eric Vergne, 130 Punkte
  2. Lucas di Grassi, 98 Punkte
  3. Mitch Evans, 87 Punkte

Endstand der voestalpine European Races:

  1. Jean-Eric Vergne
  2. Mitch Evans
  3. Andre Lotterer


Schlagworte:
Voriger
Nächster