Formel 1: Grand Prix in Sotschi soll stattfinden

Trotz politischer Spannungen soll der erste Russland-Grand Prix im Oktober planmäßig über die Bühne gehen.

Veröffentlicht am 13.05.2014

Trotz der aktuellen Ukraine-Krise  soll der erste Formel 1-Grand Prix in Russland heuer wie geplant stattfinden. Das bestätigten die lokalen Veranstalter im Olympiaort Sotschi sowie der Automobil-Weltverband (FIA) diese Woche. “Im Moment gibt es nichts, dass den Lauf des Kalenders ändern sollte. Russland bleibt drauf”, erklärte FIA-Präsident Jean Todt.

Auch Veranstalter zuversichtlich

Auch die Veranstalter des viertletzten WM-Laufes am 12. Oktober gaben sich zuversichtlich. “Ich habe keine Zweifel, dass das Rennen stattfindet”, betonte Sergej Worobjew nach einem Treffen mit Formel-1-Boss Bernie Ecclestone am Wochenende beim Grand Prix von Spanien in Barcelona. In Medien war wegen der politischen Spannungen in Russland zuletzt immer wieder über eine Absage spekuliert worden.


Schlagworte:
Voriger
Nächster