Marmorini geht.
 

Ferrari trennt sich von Chef der Motorenabteilung

Nach den ersten enttäuschenden Monaten in der neuen Formel 1-Turbo-Ära zieht Ferrari Konsequenzen.

31.07.2014 APA

Ferrari zieht nach den enttäuschenden ersten Monaten in der neuen Turbo-Ära der Formel 1 Konsequenzen. Die Motorenabteilung des Traditionsrennstalls wurde umstrukturiert. Der langjährige Chef Luca Marmorini verlasse das Unternehmen, teilte Ferrari am Donnerstag in einer Presseerklärung mit. Neuer Manager der sogenannten Power-Unit-Abteilung ist nun Mattia Binotto.

Ferrari nur 3. in Konstrukteurs-WM

Marmorini hatte den Posten seit 2009 inne. Ferrari belegt in der Konstrukteurs-WM nach elf von 19 Rennen in diesem Jahr den dritten Platz hinter Mercedes und Titelverteidiger Red Bull. Die beiden Ex-Weltmeister Fernando Alonso und Kimi Räikkönen sind lediglich Vierter und Zwölfter der Gesamtwertung.

Links zur Formel 1

 

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE* sichern um nur € 117,90 statt € 143,70!
*Neu: Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel