Ein Fan von Ferrari mit angemaltem Gesicht und Ferrari-Hut
Platz 3 in der Konstrukteurs-WM, aber Platz 1 beim Preisgeld
 

Ferrari erhält das höchste Preisgeld

Aufgrund einer ausgehandelten Sonderzahlung wird das Team von Ferrari mehr Geld als Red Bull in dieser Saison erhalten, auch wenn die Italiener nur 3. der Konstrukteurs-WM werden.

15.11.2013 APA

Nach einem Bericht des Magazins “Auto, Motor und Sport” wird Ferrari das meiste Geld von Formel-1-Chef Bernie Ecclestone erhalten, obwohl die Italiener möglicherweise am Ende der Saison nur auf Platz 3 der Konstrukteurs-WM landen werden. Der Rennstall um Fernando Alonso habe demnach mit dem britischen Geschäftsführer der Königsklasse eine Bonuszahlung von 99 Millionen Dollar (73,5 Millionen Euro) ausverhandelt.

Sonderprämie macht den Unterschied

Für den dritten Platz, den Ferrari vor den letzten beiden Saisonrennen belegt, bekäme das Team 72 Millionen Dollar. Das macht insgesamt 171 Millionen Dollar (127 Millionen Euro). Weltmeister Red Bull kommt dem Bericht zufolge dagegen nur auf eine Gesamtsumme von 162 Millionen Dollar (120 Millionen Euro). Für Platz eins stehen dem österreichisch-englischen Team 90 Millionen Dollar zu, als Sonderprämie kommen weitere 72 Millionen Dollar hinzu.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
pixel