Jenson Button will in Fernando Alonsos Formel 1-Auto pinkeln

Jenson Button sprang beim Grand Prix von Monaco für seinen ehemaligen McLaren-Teamkollegen Fernando Alonso ein, damit dieser beim Indianapolis 500 starten konnte – und sorgte dabei auch gleich für das Zitat des Formel 1-Wochenendes.

29.05.2017 Online Redaktion

Für das Zitat des vergangenen Formel 1-Wochenendes sorgte Jenson Button. Er kündigte an, in Fernando Alonsos Auto pinkeln zu wollen.

Blödeleien über Funk

Um seinem ehemaligen McLaren-Teamkollegen Fernando Alonso den Start beim Indianapolis 500 zu ermöglichen war der Brite, der seine Fahrerkarriere im vergangenen Jahr beendet hatte, für den Spanier eingesprungen.  Vor dem Start des Rennens in Monte Carlo meldete sich Alonso via Funk aus den USA, um Button viel Glück zu wünschen. “Pass gut auf mein Auto auf”, bat Alonso. “Ich werde auf deinen Sitz pinkeln”, erwiderte Button. Für seine Chance auf einen Start beim Indy 500 nahm Alonso diese – nicht ganz ernst gemeinte – Drohung gerne in Kauf.

Glücklose Gastspiele

Obwohl es ihnen zu wünschen gewesen wären, waren die Motorsport-Gastspiele der beiden Scherzkekse dann aber doch erfolglos: Während Button in Monaco in einen Crash von Pascal Wehrlein verursacht und dafür eine folgenlose Strafe ausgefasst hatte, schied Alonso bei den 500 Meilen von Indianapolis aus. Der Spanier hatte die 101. Auflage des amerikanischen Klassikers zwischenzeitlich sogar angeführt. In der 179. von 200 Runden bremste ihn aber ein Defekt an seinem Honda abrupt aus. “Das ist sehr schade, wir hätten es verdient, das Rennen zu beenden. Wer weiß, was noch passiert wäre”, kommentierte Alonso anschließend. Der Indy-Auftritt sei dennoch eine tolle Erfahrung gewesen.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema