Clive Mason/Getty Images / pixabay.com

Auspuff-Mikrofone sollen Formel 1-Sound verbessern

Um den Motorsound für die Fernsehzuschauer zu verbessern, lässt die Formel 1-Spitze nun Auspuff-Mikrofone für die Boliden entwickeln.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 23.09.2017

Seit 2014 die aktuellen V6-Hybridmotoren in die Königsklasse des Motorsports eingeführt wurden, ist der Sound der Formel 1-Boliden – gelinde gesagt – diskussionswürdig. Um das akustische Erlebnis zumindest für die Fernsehzuschauer zu verbessern, arbeitet die Formel 1 unter dem neuen Eigentümer Liberty Media nun an einem Mikrofon, das am Auspuff angebracht werden und so den Sound verstärken soll, wie Reuters berichtet.

Australischer Experte entwickelt Keramik-Mikrofon für den Auspuff

“Wir wollen verstärkt am Sound arbeiten, da er die Fans emotional anspricht”, so Formel 1-Marketingchef Sean Bratches. Die Marktforschung habe bestätigt, dass die akustische Komponente für die Zuseher von besonders großer Bedeutung sei. Nicht nur für die Fans vor Ort, sondern auch für das weltweite Publikum müsse mehr getan werden. Daher wurde der australische Experte für TV-Technik und Sportübertragungen David Hill verpflichtet, um eine Lösung für die Sound-Problematik zu entwickeln. “Gemeinsam mit einem deutschen Unternehmen arbeitet er an einem Keramik-Mikrofon, das an den Auspuff geklebt werden kann, um den Sound für die Fans zu verstärken”, so Bratches.

Noch keine offiziellen Tests angekündigt

Hill sei bereits bei mehreren Formel 1-Rennen vor Ort gewesen, um sich ein Bild von der Situation machen zu können. Wann die Auspuff-Mikrofone erstmals zum Einsatz kommen sollen, ist nicht bekannt. Andere Ansätze zur Verbesserung des Formel 1-Sounds wie die Anbringung von “Megafonen” am Auspuff, die 2014 getestet worden waren, konnten sich nicht durchsetzen.


Schlagworte:
Voriger
Nächster