Schilling & Riedmann

Zukunft der Direkteinspritzung: Halt, Stopp, Check

Die Euphorie zum Thema Direkteinspritzung ist einer Ernüchterung gewichen. Kosten und Abgaswerte sind weiterhin hoch, neue Alternativen drängen sich auf. Beim Wiener Motorensymposium hörten wir vom Stand der Dinge, und wie es bis 2005 weitergeht

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 09.01.2017

Dies ist ein Artikel aus der Autorevue vom Juni 2001.

Noch vor vier Jahren sahen alle Autohersteller die Direkteinspritzung als große Lösung für den Benzinmotor – in der Euphorie befeuert durch Mitsubishis mutigen Serien-Auftritt mit dem GDI, aber auch getrieben von hoch (besser: niedrig) gesteckten Verbrauchszielen.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster