WC-Gebühr an Tankstellen: 50 Cent fürs stille Örtchen

Mit Beginn der Ferienreisezeit rät der ARBÖ Autoreisenden, immer 50 Cent für die Toilettenbenutzung griffbereit zu haben. Seit April stellen Tankstellen auf das neue System um.

Veröffentlicht am 01.07.2013

In Ostösterreich haben die Schulferien bereits begonnen, ab kommender Woche haben auch die Schüler im restlichen Österreich frei. Mit den Ferien beginnt auch die diesjährige Urlaubsreisezeit. Der ARBÖ rät allen Autoreisenden zum Ferienbeginn, immer 50 Cent bei der Hand zu haben: An insgesamt 32 Autobahn- und Schnellstraßen-Tankstellen wird bereits eine WC-Gebühr eingehoben.

Gutschein für WC-Gebühr

Seit April werden Toiletten an Tankstellen und Raststationen an den Autobahnen schrittweise auf ein Gutscheinsystem umgestellt. Gegen eine Gebühr von 50 Cent kann man das örtliche WC benutzen, so der ARBÖ. Dafür erhält man einen 50-Cent-Gutschein, den man für Produkte ausdem Tankstellen-Shop oder der Gastronomie, sogar gegen Sprit eintauschen kann. Die immer kostenintensiveren Hygienestandards und die Tatsache, dass sehr viele Reisende ausschließlich die Toilettenanlagen aufsuchten, veranlasste die Tankstellenbetreiber, eine Fix-Gebühr zu verlangen. Die WC-Anlagen der ASFINAG-Raststationen sind aber weiterhin gebührenfrei zu benutzen – ein weiterer Ausbau ist geplant.

Viele Tankstellen bereits umgestellt

13 von 27 OMV-Tankstellen, zehn von 18 ENI-Tankstellen und sechs von zehn BP-Tankstellen haben bereits auf die WC-Gebühr umgestellt. Einzig Shell lässt sich etwas Zeit: erst an drei von 17 Autobahn-Tankstellen werden Wertbons gegen die Bezahlung von 50 Cent ausgegeben. “Bis zum Ende der Sommerferien könnten die meisten Tankstellen aber bereits umgestellt haben”, so ARBÖ-Sprecher Thomas Woitsch.

Eine ARBÖ-Liste aller bekannten Tankstellen, die bereits die WC-Gebühr einheben (ohne der drei Shell-Tankstellen, die bereits mit Gutscheinsystem arbeiten):

  • Westautobahn (A1) – Völlerndorf – BP
  • Westautobahn (A1) – Lindach – BP
  • Westautobahn (A1) – Haag – BP
  • Westautobahn (A1) – Ybbs – ENI
  • Westautobahn (A1) – Steinhäusl – OMV
  • Westautobahn (A1) – Mondsee – OMV
  • Westautobahn (A1) – LindKasern – OMV
  • Westautobahn (A1) – Moach Nord – OMV
  • Südautobahn (A2) – Dobl, Kaiserwald – OMV
  • Südautobahn (A2) – Bad Fischau – OMV
  • Südautobahn (A2) – Pack – ENI
  • Südautobahn (A2) – Dreiländereck Süd – ENI
  • Ostautobahn (A4) – Göttlesbrunn – OMV
  • Innkreisautobahn (A8) – Aistershaim – BP
  • Pyhrnautobahn (A9) – Trieben – BP
  • Pyhrnautobahn (A9) – Kammern – ENI
  • Tauernautobahn (A10) – Feistritz/Drau – BP
  • Tauernautobahn (A10) – Golling West – ENI
  • Tauernautobahn (A10) – Lungau – ENI
  • Tauernautobahn (A10) – Golling – OMV
  • Inntalautobahn (A12) – Mils – ENI
  • Inntalautobahn (A12) – Vomp – OMV
  • Brennerautobahn (A13) – Matrei West – ENI
  • Brennerautobahn (A13) – Matrei Ost – ENI
  • Brennerautobahn (A13) – Brennersee – OMV
  • Donauuferautobahn (A22) – Stockerau – OMV
  • Wr. Außenring Schnellstr. (S1) – Schwechat/Rannersdorf – OMV
  • Semmering Schnellstraße (S6) – St. Marein – ENI
  • Arlberg Schnellstraße (S16) – Innerbraz – OMV


Voriger
Nächster