CC0 / Skitterphoto
Spritpreis-Verordnung bis Ende 2022 verlängert

Spritpreis-Verordnung bis Ende 2022 verlängert

Wie das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) bekannt gegeben hat, wird die Spritpreis-Verordnung bis Ende 2022 verlängert.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 20.12.2019

Im Jahr 2009 trat die so genannte Spritpreis-Verordnung in Österreich in Kraft, mit der den laufenden Preisveränderungen an Tankstellen ein Riegel vorgeschoben wurde. Diese sieht vor, dass eine Erhöhung der Spritpreise nur einmal täglich, um 12 Uhr, zulässig ist. Preissenkungen sind hingegen jederzeit und beliebig oft möglich. Hintergrund der Verordnung waren zahlreiche Beschwerden über die häufigen und unvorhersehbaren Preiserhöhungen an den Tankstellen.

Preistransparenz an den Tankstellen

Dieses System für transparentere Spritpreise wurde seit 2009 mehrfach verlängert, wäre aber mit 31.12.2019 ausgelaufen. Wie das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) bekannt gegeben hat, kommt es jetzt aber noch zu einer weiteren Verlängerung: Die aktuelle Spritpreis-Verordnung gilt nun bis Ende Dezember 2022. “Wir wollen den Autofahrern weiterhin Preistransparenz und die Auswahl der günstigsten Tankstellen ermöglichen”, erklärt Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl.

Den billigsten Treibstoff (Benzin und Diesel) in eurer Umgebung findet ihr auch mit unserem kostenlosen Spritpreis-Rechner unter diesem Link.


Voriger
Nächster