Andreas Riedmann

Kaufberatung Alfa Romeo Bertone: Expresso

Die kleine, schnelle, hochverdichtete Essenz des Alfafahrens wurde 13 Jahre lang gebaut, was man dem Bestand heute nicht gleich anmerkt.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 09.03.2017

Um einen Alfa Romeo Bertone zu besichtigen, muss man erst einmal ein Exemplar ­finden, und das ist schwierig. Der Rost war arg, doch die Besitzer waren oft noch ärger: An ihrem Karrieretiefstand wurden die ­Coupés gnadenlos aufgemotzt (breit, Schalensitze, kleines Lenkrad) und am Leben gehalten, so gut es ging. Oft ging es nur mit Kitt, was nicht an den Autos lag, sondern an den Besitzern. Das konnte nicht gut­gehen, heute sind die Alfa Coupés (durch sprunghaften Wechsel der Typbezeichnungen hat sich „Bertone“ als Sammel­begriff etabliert) besonders in Österreich selten. Wer also eines sucht, sollte auch daran denken, in Italien zu ­forschen, zum Beispiel bei der gewöhnlich gut sortierten ­Inseratenplattform www.subito.it.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster