Check it: Was der Auto-Traum im Leasing wirklich kostet

Es geht um Geld, um viel Geld. Und um die Frage, ob man ein Auto besitzen oder eigentlich nur nutzen will.

02.03.2018 Werbepartner

Träume gibt es viele, aber oft leider auch ein böses Erwachen: Denn für vieles, was man so gerne hätte, reicht das Geld nicht. Das gilt vor allem für Wünsche, die vier Räder und einige PS haben. Doch niemand muss sich sein Traumauto kampflos aus dem Kopf schlagen. Es gilt:   Nachrechnen ist besser als von vorneherein aufzugeben. Es geht oft mehr, als man glaubt.

Ein gutes Tool, um sein Wunsch-Auto einem Realitätscheck zu unterziehen, ist der Leasingrechner von Raiffeisen-Leasing. Er ermittelt schnell und unkompliziert, wie hoch die monatliche Rate für den Neuen ist. Das funktioniert einfacher, als man denkt. Nur Online die Seite https://leasingrechner.raiffeisen-leasing.at aufrufen, und schon kann es losgehen. Das Wunschauto konfigurieren, den Kaufpreis und die voraussichtliche jährliche Kilometer-Leistung eingeben – und schon ermittelt der Leasingrechner die monatliche Rate.

Passt diese zum Haushalts-Budget, geht es unkompliziert weiter. Einfach Online oder auch in der nächsten Raiffeisen-Filiale ein konkretes Angebot anfordern. Passt das für den Kunden und ist auch die entsprechende Bonität vorhanden, schickt Raiffeisen-Leasing die Finanzierungszusage direkt an den Händler –und dann heißt es nur noch einsteigen und losfahren.

Der Leasingrechner ist nicht das einzige Service, das Raiffeisen-Leasing bietet. Auf Basis von 40 Jahren Erfahrung werden nicht nur maßgeschneiderte Finanzierungslösungen angeboten, die selbstverständlich für alle Automarken möglich sind. Es gibt auch eine Reihe von besonderen Angeboten. Dazu zählt das neue „RestwertleasingPLUS“. Dieses schließt ein böses Erwachen aus, wenn am Ende der Vertragslaufzeit der angenommene Restwert nicht erreicht wird, weil zum Beispiel die Preise für dieses Modell stark gesunken sind. Die Differenz zwischen dem Restwert und dem tatsächlichen Marktwert muss der Kunde tragen. Und genau dieses Risiko schließt RestwertleasingPlus aus. Denn bei dieser Vertragsvariante wird der Restwert vorab vertraglich genau festgelegt. Das Risiko eines eventuellen Preisverfalls trägt damit nicht mehr der Kunde, sondern die Bank, was ein gutes Gefühl ist – zumindest für den Kunden.

Ein guter Deal ist auch das Angebot „Leasing und Versicherung“ von Raiffeisen. Es kombiniert den Leasingvertrag mit einem attraktiven Versicherungspaket, zu dem neben Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung auch gewisse Zuckerln  wie eine Soforthilfe bei Pannen oder Unfällen und ein Freischaden-Gutschein gehören. Noch leckerer: Wer einen solchen Vertrag bei Raiffeisen-Leasing abschließt, bekommt die Haftpflicht- und Vollkaskoversicherung für die ersten drei Monate geschenkt – und kann mit ein bisschen Glück sogar die Leasingraten für ein ganzes Jahr gewinnen. Damit macht das Autofahren dann so richtig Spaß!

Mehr zum Raiffeisen-Leasing erfahren

 

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema