Zehn Tipps für den Valntinstag Vorschläge für den Valentinstag

Auf der Straße am Valentinstag: Liebesbeweise für unterwegs

Wir haben zehn Ideen, die den Straßenverkehr am Valentinstag liebervoller machen. Der heiligste aller Feiertage sollte auch auf der Straße würdig begangen werden.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 16.01.2018

Morgen ist es soweit. Valentinstag. Das bedeutet, dass nicht mehr viel Zeit ist, weswegen wir an dieser Stelle die Existenz des Valentinstags einfach akzeptieren. Es werden keine Diskussionen und Debatten über Blumenhändler, Traditionen oder Kommerz geführt. Nein, an dieser Stelle wollen wir unsere Schatztruhe der Liebesbeweise öffnen und bringen zehn Ideen, mit denen sich der Straßenverkehr am Valentinstag liebevoller gestalten lässt.

1) Zebrastreifen
Sie sind am Valentinstag zu Fuß unterwegs und stehen an Zebrastreifen? Dann winken Sie doch das heranfahrende Auto einfach vorbei anstatt die Straßenseite zu wechseln. Das spart Sprit und Lärm.
2) Einparken
Natürlich braucht keiner von uns gestandenen Männern oder klugen Frauen eine winkende Hand beim Einparken, aber tun Sie es trotzdem einfach. Quält sich Ihr Anwohner in eine winzige Parklücke, springen Sie ihm helfend, lächelnd und winkend zur Seite.
© Bild: CC/Zekedrone
3) Einparken II
Der Fahrer vor uns sucht einen Parkplatz und fährt deswegen sehr langsam. Wir versuchen nicht, ihm in den Kofferraum zu fahren und halten höflich Abstand.Parkgarage
4) Langeweile
Achtung, für folgenden Ratschlag 35 Euro bereit halten. Kollege S., der an dieser Stelle anonym bleiben will, fuhr mit dem Toyota GT86 hinter einem sehr langsamen Auto her. Das Fahrzeug war so langsam, dass es sich nur um einen Pensionisten oder eine Zivilstreife handeln konnte. Um letzte Zweifel auszuräumen überholte Kollege S. den Wagen driftend in einem mehrspurigen Kreisverkehr. Der positive Nebeneffekt war, dass dem Zivilbeamten nicht mehr langweilig war. Kostenpunkt: 35 Euro.toyota gt86 autorevue riedmann drift vorne
5) Daumen hoch
Normalerweise werden Fahrer auffälliger Autos im Bestfall belächelt. Vor allem in Großstädten. Heute nicht. Wenn Sie jemanden in einer coolen Karre sehen: Daumen hoch.

Zehn Tipps für den Valntinstag Vorschläge für den Valentinstag
Foto: Reuters/Juan Carlos Ulate
6) Zettelwirtschaft
Zwei Arten von Zetteln sind (zumindest in Wien) nicht unüblich. „Kaufe alle Autos“ und „Du Arsch parkst scheiße“. Heute, am Valentinstag, kehrt die Liebe ein. Wir schreiben freundliche Botschaften („Tolles Auto“, „Scharfe Farbe“, „Super eingeparkt“, „Die zerschrammten Felgen korrelieren toll mit der Beule am Heck“) und klemmen diese an parkende Autos.
© Bild: GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
7) Ampel
Wer als Fußgänger darauf wartet das eine Ampel grün wird, stellt sich nicht schon halb auf die Fahrbahn, sondern bleibt tatsächlich auf dem Bürgersteig stehen. Die Autos, die vor Ihnen abbiegen, werden sich freuen – schließlich müssen sie Ihnen nicht mehr über den Fuß fahren.
© Bild: FRANK RUMPENHORST/EPA/picturedesk
8) Hupen
Hupen Sie nicht. Muss ja nur heute sein. Einfach nicht hupen. Der Krankenpfleger der gerade von der Nachtschicht kommt und im zweiten Stock an der Straße wohnt bewirft Sie dann auch nicht mit gebrauchten Spritzen.Fiat 130 Coupe Oldtimer Gebrauchtwagen Testbericht Oberklasse Sportler Klassiker
9) Lkw-Fahrer
Liebe Lkw-Fahrer, überholen Sie am Valentinstag auf der Autobahn nicht. Bleiben Sie heute ausschließlich auf der rechten Spur.
© Bild: Sean Gallup/Getty Images)
10) Eiskratzer
Der Fluch des Datums – Valentinstag ist nunmal im Februar. Zwar spielen derzeit die Temperaturen nicht mit, aber Sie könnten nachträglich die Windschutzscheibe ihres Nachbarn freikratzen.
© Bild: KARL-JOSEF HILDENBRAND / EPA / picturedesk.com


Voriger
Nächster