Travic: weltweiter öffentlicher Personennahverkehr

Reden wir über Fernweh und über Flightradar24. Auf deren Seite lässt sich der weltweite Flugverkehr in Echtzeit abrufen. Wenn das mal kein Zeitvertreib ist.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 08.12.2017

Viele Probleme müssen sichtbar gemacht werden, bevor sie gelöst werden können. Der öffentliche Personennahverkehr ist so Beispiel. Wer wissen will, wo die Schwachstellen sind und welche Probleme gelöst werden müssen, der muss das hochkomplexe Netz erst einmal visualisieren. Travic – ein Projekt der Professur für Algorithmen und Datenstruktur an der Universität Freiburg – versucht genau das.

Travic Screenshot öffentlicher Personennahverkehr weltweit
© Bild: Travic Screenshot

ÖPNV in Echtzeit

In Zusammenarbeit mit geOps werden die Netze der weltweit existierenden Nahverkehrsunternehmen dargestellt. So lassen sich theoretisch Busse, U-Bahnen, S-Bahnen, Regionalzüge und Straßenbahnen nachverfolgen. Derzeit lassen sich in den meisten Fällen allerdings keine Echtzeit-Informationen darstellen. Bei den Bewegungsdaten handelt es sich in den meisten Fällen um Solldaten der Fahrpläne.

Insgesamt wurden bereits 200 so genannte „Feeds“ in die Homepage integriert. Echzeitdaten gibt es unter anderem aus Holland, von ein paar amerikanischen Unternehmen und vereinzelten Bussen und Bahnen in Frankreich, Italien und England. Von welchem Verkehrsmittel es Echtzeitdaten gibt, lässt sich über den Menüpunkt „All Feeds“ anzeigen.

Travic Screenshot öffentlicher Personennahverkehr weltweit
© Bild: Travic Screenshot

Zwischen Echt- und Sollzeit

Am unteren Bildrand lässt sich außerdem die Geschwindigkeit der Simulation einstellen. So können die Verkehrsmittel mit bis zu 30facher Geschwindigkeit bewegt werden. Schwups, schon ist man in Sim City. Travic ist – nach Flightradar24 und Marinetraffic – auf jeden Fall unsere dritte Klickempfehlung.


Schlagworte:
Voriger
Nächster