1/6
 

Mit Pagani kann man jetzt auch fliegen

Mit dem entsprechenden “Kleingeld” kann man mit Pagani künftig auch in die Luft gehen – in Zusammenarbeit mit Airbus entwickelte der italienische Autohersteller eine Flugzeugkabine, die ihresgleichen sucht.

05.06.2017 Online Redaktion

Für die “Infinito”-Flugzeugkabine des ACJ319neo machte Airbus gemeinsame Sache mit Pagani Automobili. Der italienische Sportwagen-Hersteller zeichnet für das luxuriöse Design verantwortlich, bei dem hochwertige Materialien wie Leder, Holz und Carbon im Mittelpunkt stehen. Vor allem sticht aber die Decke der Kabine ins Auge: Sie ist mit Bildschirmen verkleidet, auf denen die Live-Ansicht des Himmels über dem Flugzeug angezeigt werden kann. So soll für ein Gefühl der Offenheit und Unendlichkeit gesorgt werden, das sich auch im Namen “Infinito” (italienisch für “unendlich”) widerspiegelt.

Italienischer Luxus: Von der Straße in die Luft

Das Design der Flugzeugkabine wurde von Paganis Sportwagen inspiriert. “Kunst und Wissenschaft können Hand in Hand gehen; das ist die Philosophie von Pagani”, so Horacio Pagani, Gründern und Chefdesigner des Autoherstellers. “Hochmoderne Verbundwerkstoffe, die noch nie in einem Flugzeug eingesetzt wurden – beispielsweise CarboTitanium – wurden mit der typischen Designsprache von Pagani Automobili kombiniert.” Die Kabine ist in verschiedene Zonen unterteilt – darunter eine Lounge, ein Speisesaal und ein Schlafzimmer – die durch Glaswände voneinander getrennt sind. Auf Knopfdruck werden diese undurchsichtig.

© Bild: pagani airbus

Nichts für die Economy-Class

Das von Pagani entworfene Design-Konzept – inklusive Supercar-Look & Feel -wurde von Airbus-Experten an die Anforderungen einer Flugzeugkabine angepasst. Der ACJ319neo ist die Business-Version des A319neo und bietet Platz für acht Passagiere.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen