CSU Fullerton
Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet

Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet

Die Sammlung umfasst gleich 15 wertvolle Autoklassiker, darunter zwei Pegaso Z-102, ein Mercedes 300SL Gullwing, ein Porsche 904 und ein Lamborghini Miura.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 05.03.2020

Die California State University Fullerton hat eine ungewöhnliche Spende erhalten: Langzeit-Unterstützer Nicholas Begovich und seine Frau Lee überlassen der staatlichen Universität im US-Bundesstaat Kalifornien ihre Autosammlung. Was daran so besonders ist, macht ein Blick auf besagte Autos deutlich: Die private Sammlung umfasst gleich 15 Oldtimer, darunter zwei äußerst seltene Pegaso Z-102, ein 1956er Mercedes 300SL Gullwing, ein 1964er Porsche 904 und ein 1969er Lamborghini Miura.

Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet
© Bild: CSU Fullerton
Den roten Porsche 356, Baujahr 1956, erstand Begovich in Deutschland.

Des weiteren bekommt die Universität einen 1952er Jaguar XK120, einen 1956er Porsche 356 A1600 Super Speedster, einen 1952er Talbot Lago Grand Sport, eine 1964er Alfa Romeo Giulietta Sprint Speciale, einen 1973er De Tomaso Pantera, einen 1974er Maserati Bora und einen 1975er Ferrari Dino GT4. Mit dem Chevrolet Corvair Monza Spyder aus dem Jahr 1962 und dem 1970er Camaro SS finden sich auch zwei amerikanische Autos in der Sammlung.

Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet
© Bild: CSU Fullerton
Auch der De Tomaso Pantera wechselt den Besitzer

Der heute 98-jährige Nicholas Begovich hatte bereits in den 1950er Jahren begonnen, Autos zu sammeln – viele der kostbaren Stücke kamen einst direkt aus der Fabrik. Heute wird der Wert der fantastischen Sammlung auf rund 10 Millionen US-Dollar geschätzt, das entspricht 8,95 Millionen Euro.

Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet
© Bild: CSU Fullerton
Den 1964er Porsche 904 GTS hat Begovich in Deutschland gekauft und nach Los Angeles einfliegen lassen.

Die im Laufe seines Lebens angesammelten Autoklassiker einfach zu verschenken, ist Begovich trotzdem nicht schwer gefallen. Er sehe keinen Sinn darin, Reichtümer nur für sich selbst anzuhäufen – stattdessen wolle er die Forschung unterstützen. “Die Ressourcen zur Verfügung zu stellen, unser Verständnis von der Welt voranzutreiben, ist eine große Freude. Eine größere, echtere Freude, als physische Besitztümer einem jemals geben könnten”, sagt Begovich. “Ich kann gar nicht ausdrücken, wie glücklich ich darüber bin. Das vervollständigt mein Leben.”

Oldtimer-Sammlung im Wert von 10 Millionen Dollar an Universität gespendet
© Bild: CSU Fullerton
Begovich und seine Autos 2020

Die enorm großzügige Spende wird die Universität aber nicht nutzen, um ihren Professoren neue Dienstwagen zur Verfügung zu stellen. Die Autos werden verkauft, und der Erlös fließt in die Gravitationswellenforschung am Institut “Nicholas and Lee Begovich Center for Gravitational-Wave Physics and Astronomy”.


Schlagworte:
Voriger
Nächster