Das Nissan Logo auf dem Motor des GT-R
In einer künstlichen Stadt soll die Technik ausprobiert werden
 

Nissan plant fahrerloses Auto

Laut dem Vorstandschef ist bereits ein Testgelände in Japan in Bau. Die technologische Revolution soll damit eingeleitet werden.

28.08.2013 APA

 

Die Autobauer von Nissan wollen im Jahr 2020 ein selbstfahrendes Auto auf den Markt bringen. “Ich verpflichte mich, das autonome Auto, eine technologische Revolution, ab 2020 zu präsentieren, und wir liegen gut in der Zeit”, erklärte der Chef von Renault-Nissan, Carlos Ghosn, am Dienstag in den USA. Das fahrerlose, allein von Computern gesteuerte Auto solle es zu einem “vernünftigen Preis” geben – eine Zahl nannte Ghosn jedoch nicht.

Künstliche Stadt soll Aufschluss bringen

Nissan feilt nach eigenen Angaben an seinem Sicherheitssystem aus Kameras und Sensoren, mit dem schon jetzt Zusammenstöße vermieden und das Einparken erleichtert werden sollen. In Japan werde zudem eine künstliche Stadt mit Straßen und Gebäuden aus Stein errichtet, um das fahrerlose Auto unter möglichst realistischen Bedingungen zu testen, erklärte das Unternehmen.

Google und Conti sind ebenfalls im Rennen

Der US-Konzern Google, aber auch der deutsche Autozulieferer Conti, arbeiten bereits seit längerem an Technologien für das Autofahren, bei dem der Fahrer nicht mehr lenken muss. Google baute bereits zahlreiche Autos entsprechend um, auch mit eigener Technik.

 

Hier kommen Sie zum Video von Nissan.

 

Mehr zum Thema
pixel