Top 10 Marketingsprech-Fails aus der Autowelt

Was bevorzugt ihr? Eine “Magic Vision Control” oder doch einfach nur einen Scheibenwischer mit integrierten Wasserdüsen? Einen simplen Automatik-Wählhebel oder doch besser einen “Direct-select-Wählhebel”?

28.05.2018 Online Redaktion

“Kreative” Marketing-Sprachschöpfungen im Automobilbereich sollen dem unentschlossenen Autokäufer endgültig zur Entscheidung verhelfen. Dass das manchmal gehörig schief geht, beweisen diese Wortkreationen für Autos und deren Ausstattungsdetails, die auch beim zweiten Blick kaum erahnen lassen, was genau sich dahinter verbergen soll. (Übrigens auch gut: Die 10 blödesten Extras)

Unsere TOP-10-Marketingsprech-Fails

Platz 10 – “Renault Mégane Coupé Renault Sport”

© Bild: Werk

Doppelt gemoppelt: Der „RENAULT MÉGANE COUPÉ RENAULT SPORT“ wurde 2004 von wem auf den Markt gebracht? Richtig: RENAULT. Wir merken uns das, versprochen, RENAULT.

Platz 9 – “Fiat Panda Natural Power Panda Panda”

© Bild: Andreas Riedmann

Von Renault inspiriert dürfte Fiat 3 Jahre später bei der Namensgebung des PANDA NATURAL POWER PANDA PANDA gewesen sein. Ob die Namensgebung beabsichtigt war, oder ein Praktikant auf den „Copy&Paste“-Tasten eingeschlafen ist, konnte nie endgültig geklärt werden, konnte nie endgültig geklärt werden, konnte nie endgültig geklärt werden…

Platz 8 – “Mitsubishi i-MiEV”

Mitsubishi iMiev Sonderedition
© Bild: Andreas Riedmann

Bereits ein Klassiker: der i-MiEV von Mitsubishi. Ein ziemlich schmutzig-miefiger Name für ein so sauberes Elektroauto, wie wir meinen.

Platz 7 – “Magic Vision Control”

mercedes-benz sl 500 2012 silber front vorne seite
© Bild: Andreas Riedmann

It´s magic! Wer bei einem einfachen Scheibenwischer mit integrierten Wasserdüsen bereits „Magie“ verspürt, der sollte beim Autokauf den Mercedes SL mit der integrierten „Magic Vision Control“ in´s Auge fassen.

Platz 6 – “Direct-Select-Wählhebel”

Mercedes kann aber noch mit ganz anderen technischen Highlights aufwarten, z.B. mit dem „Direct-select-Wählhebel“. Dahinter verbirgt sich das technische Wunderwerk eines Automatik-Wählhebels am Lenkrad. Also noch mehr „Magic“ für verwöhnte Mercedes-Fahrer.

Platz 5 – “Parktronic”

Mercedes SLK 350 Exterieur Statisch Heck

Um den magischen Highlights von Mercedes die Krone aufzusetzen, wollen wir euch die „Parktronic“ nicht vorenthalten! Wer nun denkt: „Bei denen piept´s wohl?“, liegt vollkommen richtig: Die „Parktronic“ von Mercedes ist nichts anderes als ein Parkpiepser (vorne und hinten!), um auch Mercedesfahrern ein unfallfreies Ein- und Ausparken zu ermöglichen.

Platz 4 – “Automatic-Getriebe, Dynamische Stabilitäts-Control, Energie-Control”

BMW i3 2016 94Ah
© Bild: Andreas Riedmann

BMW is a „Global Player“ auf dem internationalen Automarket, da darf ein „Automatic-Getriebe“ natürlich nicht fehlen, as also not a „Dynamische Stabilitäts-Control“ (auch bekannt unter EPS). Ein weiteres Highlight am Auto-Sky von BMW ist for sure der „Drehzahlmesser mit Energie-Control“, der darüber informiert, wie viel Energie rekuperiert, also rückgeführt wird. Vorschlag an BMW: Absolutes Highlight wäre noch eine Sprach-Control for your Marketingabteilung.

Platz 3 – “Press & Drive”

© Bild: Andreas Riedmann

Aber auch VW lässt sich mit kreativen Bezeichnungen nicht lumpen. Wie würdet ihr einen Knopf bezeichnen, auf den man draufdrücken kann um damit den Motor anzulassen? Ganz simpel „Startknopf“ vielleicht? Viel besser fühlt sich da doch das Drücken auf einen Knopf mit der Bezeichnung: „Press & Drive“ an, oder?

Platz 2 – “Child Booster System”

© Bild: Werk

Euch nervt das ständige Gequengel eurer Kinder während der Fahrt? Genau dafür bietet Fiat im Freemont das „Child Booster System“, womit die Kinder per Knopfdruck während der Fahrt in den Himmel ge…… Mooooment, oder handelt es sich dabei doch einfach nur um die Bezeichnung für Kindersitze, die in die Rückbank des Fahrzeuges integriert sind? Schade eigentlich…

Platz 1 – “Fondorientiertes Innenraum Licht-Paket”

Porsche Panamera Turbo S Executive
© Bild: Werk

Eine simple Beleuchtung, seitlich, vorne und hinten im Innenraum eines Autos? Oder besser doch ein „fondorientiertes Innenraum-Licht-Paket“ für mehrere Hundert Euro extra in einem Porsche Panamera? Wir befürchten, der Unterschied liegt auch hier nur bei der Bezeichnung für etwas, was ein Otto-Normal-Verbraucher serienmäßig voraussetzt. Wobei sich „Porsche-Fahrer“ und „Otto-Normal-Verbraucher“ wohl ohnehin gegenseitig ausschließen…

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema