24-Stunden-Rennen im Kleinformat

Ob nun für die Tochter, den Sohnemann oder doch für sich selbst, bleibt euch überlassen, aber das nächste 24-Stunden-Rennen wird selbst gefahren.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 05.04.2017

Weil der Ford mit dem GT40 die 24 Stunden von Le Mans 1966 gewann und mit dem GT ein halbes Jahrhundert später ebenso, ließ es sich Lego nicht nehmen, die beiden geschichtsträchtigen Fahrzeuge in die Lego Speed Champions-Baureihe zu integrieren. Der Bausatz umfasst beide Fahrzeuge sowie eine Start-Ziel-Flagge und einen Siegerpokal, damit man quasi live dabei ist. Aus herkömmlichen Lego-Bausteinen kam man den Originalen sehr nahe. Das geschulte Auge erkennt dennoch Unterschiede, vielleicht auch wegen der Größe. Für knapp 35 Euro gibt’s dann das eigene 24h-Rennen.


Schlagworte:
Voriger
Nächster