1 PS – Vollgasrausch im Grenzbereich

Innenminister Herbert Kickl will eine berittene Polizei. Wir sind dafür. Also genaugenommen, ich bin dafür.

23.02.2018 Online Redaktion

Neulich war ich in Detroit. Dort gibt es Polizisten, die fahren mit schwarzen Dodge Charger Pursuit V6 herum. Mit Officer Protection Package (hinten Schrottflinte drin, vorne Rammschutz dran). Von so einem über den Haufen gefahren zu werden ist eine Ehre.

Auf der anderen Seite haben wir unsere Polizisten. Sie tragen sackförmige Uniformen, in denen sie aussehen wie Parksheriffs, und sie fahren VW Touran. Sie tun mir leid. Es muss schwer sein, sich in solcher Aufmachung Respekt zu verschaffen.

Und deswegen bin ich für die berittene Polizei. Das könnten Beamte sein, zu denen man aufblicken kann, nicht nur im wahren Wortsinn. Natürlich denke ich dabei nicht an freundliche Herren, die auf sanften Pferden im Schritt über die Donauinsel mehr promenieren denn patrouillieren. Mir schwebt vielmehr unser Oberst Rodakowski vor, wie er am 24. Juni 1866 bei Villafranca di Verona mit seinen Trani-Ulanen (der Name hat nichts mit deren sexueller Orientierung zu tun) mehrere entschlossene Reiterattacken gegen den Feind vortrug, wie das aussah, sieht man unten am Bild. An der Uniform kann noch gearbeitet werden im Sinne einer sanften Modernisierung, aber im Grunde stell ich mir das so vor. Ich hoffe, der Herr Innenminister auch, sonst ist wieder einmal alles verdorben.

Gemälde von Ludwig Koch

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema
pixel