Wer zuletzt lacht, den gibt’s nicht

Der ewige Kampf der Premiums wäre langweilig, wenn nicht dann und wann einer der drei in Turbulenzen geraten würde. Wie zuletzt Audi. Wer sich aber zu sehr freut, kann schon der Nächste sein.

Autorevue Magazin
Veröffentlicht am 24.04.2017

Ein Artikel aus der Autorevue 5/2017.

Der Rhythmus des Modellwechsels ist Fluch und Segen zugleich. Derzeit ist er für Audi ein Segen, denn die beiden Hauptmitbewerber der Marke – BMW und Mercedes – haben ihre wichtigsten Modelle relativ neu auf der Straße, genießen das Phänomen des Wechsels also aus der Fluchtperspektive: In den kommenden zwei Jahren kann keine neue S-, E- oder C-Klasse lanciert werden, nur das E-Klasse Cabrio und das S-Klasse-Facelift werden Aufmerksamkeit bringen. Bei BMW sieht’s ähnlich aus. Also bleibt das Feld Audi überlassen, und die Ingolstädter nutzen ihre Gelegenheit energisch.

Jetzt weiterlesenUm den Inhalt zu sehen musst du eingeloggt seinEinloggen
oder hier registrieren

Voriger
Nächster