Freier Blick auf die Technik des Maserati 300S

In den 1950er Jahren fuhren Phil Hill und Sterling Moss auf dem Maserati 300S zu Rennerfolgen. Ein detailverliebtes Modell des Kultrennwagens zeigt was unter dem Chassis steckt.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 26.08.2017

Warum Stirling Moss den Maserati 300S als seinen Favoriten nach dem Birdcage bezeichnet, zeigt sein freizügiges, per CMC gefrästes Modell im Maßstab 1:18. 260 PS schöpfte der Reihensechser im aufwendigen Gitterrohrrahmen, doch bei aller Sportlichkeit blieb der 300S handzahm, wenngleich weniger als sein Modell. Dieses wurde in einer limitierten Auflage von 3.000 Stück detailverliebt und originalgetreu Nachgebaut.

Den CMC Maserati 300S, Rolling Chassis bei uns im Shop bestellen, dort findet ihr den Maserati 300S natürlich auch mit Chassis

Technische Daten des Maserati 300S

  • Sechszylinder-Reihenmotor
  • Zweisitziger Sport-Spyder mit Alu-Karosserie und Gitterrohrrahmen
  • Rechtslenker
  • Leistung: 260 PS bei 6.500 U/min
  • Bohrung x Hub: 84 x 90 mm
  • Hubraum: 2.991 ccm
  • Höchstgeschwindigkeit: ca. 280 km/h
  • Radstand: 2.310 mm
  • Spurweite vorne: 1.300 mm
  • Spurweite hinten: 1.250 mm

Hier ein Review des CMC Maserati 300S Rolling Chassis


Schlagworte:
Voriger
Nächster