Clarkson, Hammond und May spielen Forza Horizon 3

Das “The Grand Tour”-Trio ist auch beim virtuellen Autofahren unterhaltsam: Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May spielen eine Stunde lang Forza Horizon 3

Online Redaktion
Veröffentlicht am 14.01.2017

Jeremy Clarkson, Richard Hammond und James May sind es gewöhnt, die besten Autos der Welt auch im echten Leben zu fahren. Trotzdem nahmen sich die drei die Zeit, Forza Horizon 3 auf der Xbox One zu spielen. Obwohl das Ganze eine Werbe-Aktion für Xbox ist, sind die drei “The Grand Tour“-Hosts auch unterhaltsam, wenn sie bloß gemeinsam auf einer Couch sitzen und den Controller schwingen.

Alleingang statt Dreifaltigkeit

Ja, den Controller: Denn aus irgendeinem Grund ließ man die drei “Herren mittleren Alters” die virtuellen Supercars nicht mit Lenkrad, sondern mit einem Gamepad steuern. Ja, mit einem: Denn leider durfte nur Clarkson, Hammond ODER May fahren, während die anderen beiden zusehen mussten. Das liegt vermutlich daran, dass es in Forza Horizon 3 – wie in so vielen anderen (neuen) Games auch – LEIDER nicht möglich ist, offline im Split-Screen-Modus gegen seine Freunde anzutreten. Aber es wäre bestimmt kein Problem gewesen, ein Online-Setup mit mehreren Geräten zu finden, bei dem sich Clarkson, Hammond und May wie im echten Leben auch miteinander hätten messen können. Gleichzeitig.

Fragen statt Fahren

Das ehemalige Top Gear-Trio musste während der 60-minütigen Sitzung nicht nur diverse virtuelle Herausforderungen meistern, sondern unter der Federführung eines Xbox-Repräsentanten auch diverse Fragen beantworten. Obwohl das Video bestimmt unterhaltsamer wäre, wenn man die drei “führerlos” ihrem Schicksal überlassen hätte, gibt es definitiv schlechtere Möglichkeiten, eine Stunde seines Wochenendes zu verbringen.


Voriger
Nächster