YouTube Screenshot
4 Jahre, 250 Runden am Nürburgring

4 Jahre, 250 Runden am Nürburgring

Diese 4-jährige fährt bereits ihre 250. Runde am Nürburging.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 11.05.2020

Der Nürburgring ist Auto- und Motorsportfreunden auf der ganzen Welt ein Begriff und Sehnsuchtsort, und nicht wenige von ihnen kennen die Streckenabschnitte auswendig, obwohl sie sie nie selbst befahren sind. Trotz der prinzipiellen Möglichkeit, die die Touristenfahrten allen Interessierten mit einem fahrbaren Untersatz und etwas Geld in der Tasche bieten, bleibt die “Grüne Hölle” für viele ein rein virtuelles Vergnügen. Nicht so für dieses Mädchen: Die vierjährige Analiese hat in ihrem kurzen Leben bereits 250 Runden auf der Nordschleife zurückgelegt – und wie es aussieht, werden wohl noch einige weitere hundert dazu kommen, bevor sich die Nachwuchs-Rennfahrerin selbst hinters Steuer setzen kann.

Ihre 250 Runden auf der Nordschleife bestritt Analiese als Beifahrerin ihres Vaters Robert Mitchell, der einen Autoverleih für Touristenfahrer betreibt. Als Ringtaxi-Pilot chauffiert Mitchell nicht nur seine Gäste in Sportflitzern und Supercars über die legendäre Rennstrecke, sondern eben auch seine Tochter, die an dem Beruf ihres Vaters jetzt schon großen Gefallen findet. Sie sei bereits in Autos wie dem Porsche GT2 RS, Cayman GTS, McLaren 720S oder 570S mitgefahren, primär gehe es der Kleinen aber um das Erlebnis selbst: “Das Coole ist, dass es sie nicht interessiert in welchem Auto sie sitzt, sie will einfach auf die Rennstrecke!”, so Mitchell. “Sie zählt mit mir die Tage, bis die Strecke öffnet, und selbst wenn die Nordschleife nur einen oder zwei Tage lang geschlossen ist, ist das für Analiese nur schwer zu verkraften.” Dafür haben wir durchaus Verständnis – immerhin hat die Vierjährige ein Hobby, um das sie viele Erwachsene beneiden dürften. All jenen, die es auch heuer nicht in die Eifel schaffen werden, bleibt nur, die Streckenabschnitte mit aufzuzählen: Tiergarten, Hohenrain, Hatzenbach, …

Tracks: Nürburgring Nordschleife
  • Delius Klasing (Herausgeber)

Einige hier angeführte Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn ihr auf so einen Affiliate-Link klickt und über diesen Link einkauft, bekommt autorevue.at vom betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für den Benutzer bzw. Käufer verändert sich der Preis nicht!


Voriger
Nächster