Bundespolizeidirektion München

VW Golf GTI am Zug: Dieser Eisenbahnraub in Bayern ging gehörig schief

In Bayern versuchte/n eine/r oder mehrere Täter, einen nagelneuen VW Golf GTI mit einer selbstgebauten Rampe von einem Güterwaggon zu stehlen – erfolglos.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 11.04.2019

Seit über einem Jahrhundert suggerieren diverse Filme leicht beeinflussbaren Konsumenten mit latent kriminellen Tendenzen, ein Zugraub sei, wenn schon keine dezidiert gute Idee, dann zumindest eine Überlegung wert. Dass das Leben doch ein härteres Pflaster ist als die Leinwand, mussten versuchte Diebe in Bayern auf die harte Tour lernen: Der Versuch, einen nagelneuen VW Golf GTI direkt von einem Güterwaggon zu stehlen, ging gehörig schief.

Navis aus weiteren Autos gestohlen

Dabei war der Zug nicht einmal in Bewegung, als die Diebe ihre Chance gekommen sagen. Die deutsche Polizei erhielt in der Nach von 2. auf 3. April die Mitteilung: “Am Güterbahnhof Milbertshofen steht ein Güterzug mit Neufahrzeugen, von dem ein Kfz gestohlen wird”. Die zum Tatort geschickte Streife fand eine Konstruktion vor, mit der der Golf GTI vom Waggon auf die Straße befördert hätte werden sollen. “An einer Stelle war offensichtlich versucht worden, ein Fahrzeug mittels selbstgebauter Rampe, die am Güterwaggon angebracht worden war, vom Zug auf den Bahnsteig und weiter auf den daneben verlaufenden Weg zu fahren”, schildert die Polizei die Situation in einer Presseaussendung. “Dazu war u.a. eine Leitplanke am Bahnsteig abmontiert worden. Am Fahrzeug der Marke Volkswagen lief noch der Motor; es war stark beschädigt. Auf dem Zug befanden sich auch noch zwei weitere Fahrzeuge des gleichen Herstellers in die eingedrungen worden war und aus denen Navigationsgeräte entwendet wurden. Dem oder den Tätern gelang es nicht das Fahrzeug vom Bahnsteig über eine weitere Rampenvorrichtung auf den Weg zu bringen, da es beim Herunterfahren an den Leitplankenteilen des Bahnsteiges hängengeblieben war. Das Fahrzeug stand seitlich schräg, mit den Hinterrädern auf dem Güterwaggon und hing mit den Vorderrädern in der Luft.”

Polizei ermittelt wegen schweren Diebstahls

Die Münchner Bundespolizei ermittelt jetzt in einem besonders schweren Fall des Diebstahls. Der oder die Täter konnten unerkannt entkommen, obwohl unmittelbar nach Bekanntwerden des Vorfalls Fahndungsmaßnahmen samt Helikoptereinsatz eingeleitet worden waren. Zur Schadenshöhe lagen der Polizei zum Zeitpunkt der Aussendung noch keine Informationen vor – der Golf GTI jedenfalls sieht nicht mehr besonders frisch aus, und auch die beiden anderen Fahrzeugen, von denen keine Bilder gezeigt wurden, sollen durch die Entnahme der Navigationsgeräte “mit roher Gewalt” beschädigt worden sein.


Schlagworte:
Voriger
Nächster