Unglaublich, warum dieser Lambo sterben musste

Wie die Starallüren der Fahrerin diesen Lamborghini Aventador in Dubai in Brand steckten

11.10.2015 Online Redaktion

Ihr erinnert euch an das russische Instagram-“Model”, das einen Lamborghini Aventador in Dubai in Brand gesetzt hat? Anfang September postete die Instagram-Userin victoria.vikki ein Bild von dem brennenden Supercar mit den Worten “nur 30 Minuten, nachdem ich ihn mir ausgeliehen habe…”

Video schafft Klarheit

Das Bild und die dazugehörigen Videos verbreiteten sich rasend schnell im Internet – immerhin handelte es sich dabei um den ersten Aventador, der scheinbar unprovoziert in Flammen aufgeht. Lange wurde gerätselt, wie es bloß so weit kommen konnte. Am 6. Oktober setzte YouTube-User Fryman KikoMan den Spekulationen schließlich ein Ende: Er stellte ein Video online, das die Minuten vor dem Unglück aus der Sicht des nachfahrenden Autos zeigt. Und wie sich herausstellt, könnte die Ursache für den Brand blöder nicht sein.

Auspuff-Flammen stecken Heck in Brand

victoria.vikki steht mit ihrem ausgeliehenen Lambo an einer Ampel. Sie lässt den Motor aufheulen, um dem Ferrari-Fahrer vor ihr zu verdeutlichen, dass nicht er das coolste Auto auf dieser Straße hat. Dem ist das relativ egal – er dreht sich kurz mit einem konsternierten Blick um, macht dann eine abwinkende Handbewegung und wendet sich wieder dem Teil des Verkehrs zu, der nicht verrückt spielt. Neben dem Dämpfer fürs Ego hat die Herumposerei der Fahrerin aber noch weitere Auswirkungen. Die Flammen, die aus dem Auspuff des Lambos züngeln, setzen das Heck des Supercars in Brand.

Fahrerin bemerkt Flammen nicht

Im Gegensatz zur Fahrerin fällt den anderen Verkehrsteilnehmern relativ schnell auf, dass der Aventador brennt. Sie beginnen zu rufen und hupen. Victoria.vikki fühlt sich davon offenbar angespornt und dreht den Motor weiter hoch, und ihr Lambo brennt weiter. Als die Ampel auf grün schaltet, wird das Auto bereits von dicken Rauchschwaden begleitet, doch die Fahrerin fährt unbeirrt weiter. Dann ein Schnitt und… naja, wir wissen ja, wie es ausgegangen ist.

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen