YouTube Screenshots

Schlägerei während Motorrad-Rennen: Zwei Jahre Sperre für beide Piloten

Unglaubliche Szenen während eines Motorrad-Rennens in Costa Rica: Nach einer Kollision begannen zwei Piloten, sich mitten auf der Strecke zu prügeln.

Online Redaktion
Veröffentlicht am 26.03.2019

Unglaubliche Szenen in Costa Rica: Während eines Rennens der nationalen Motorrad-Meisterschaft kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Piloten Jorge Martinez und Marion Calvo, sprich: Die beiden lieferten sich eine handfeste Schlägerei mitten auf der Rennstrecke. Vorangegangen war dem kuriosen Zwischenfall eine leichte Kollision, bei der einer der Piloten nicht nur die Kontrolle über, sondern gleich sein ganzes Bike verloren hatte. : Bei – vermutlich Vollgas – auf einer Geraden zog Calvo leicht zur Seite und touchierte das Motorrad seines Kontrahenten. Dieser verlor das Gleichgewicht, rutschte von seiner Maschine – die ihren Weg quer über die Rennstrecke alleine fortsetzte – und klammerte sich an Calvos Motorrad, der mit dem ungebetenen Sozius noch einige Meter weit fuhr, bevor er schließlich am Streckenrand zum Stehen kam. Sofort nachdem Martinez abgestiegen war, bekam Calvos bereits einen ordentlichen Fausthieb verpasst und fiel seinerseits mitsamt seiner Maschine zu Boden. Nach der erfolgreichen Niederstreckung würdigte Martinez den Gegner keines Blickes mehr und schlenderte seelenruhig davon – doch er hatte die Rechnung ohne Calvo gemacht, der sich aufrappelte und Martinez erneut konfrontierte (sprich: von hinten ansprang). Klingt unfassbar? Ist aber wahr – seht selbst:

Ungestraft bleibt diese Aktion natürlich nicht. Beide Piloten wurden für zwei Jahre gesperrt und dürfen in diesem Zeitraum an keinen Motorradrennen mehr teilnehmen – etwaige weiterführende Differenzen müssen also von der Rennstrecke ganz klassisch in die Stammkneipe verlagert werden.


Schlagworte:
Voriger
Nächster