Was machen diese 4 Russen bloß?

Wieso sich diese Russen als Bus verkleiden “müssen”, um eine Brücke zu überqueren.

14.11.2018 Online Redaktion

2012 wurde in der russischen Großstadt Wladiwostok eine neue Brücke eröffnet, die über die Bucht Zolotoy Rog führt. 2015 wurde eben diese Brücke für Fußgänger gesperrt. Die Regierung begründet das damit, dass es bereits mehrere Selbstmordversuche auf der Brücke gegeben habe und dass die Überquerung aufgrund der schmalen Breite auch für nicht-lebensmüde Fußgänger zu gefährlich sei. Einige Stadtbewohner sind damit überhaupt nicht einverstanden und finden mitunter kreative Wege, sich dem Fußgänger-Verbot zu widersetzen. Diese drei Männer haben sich als Bus verkleidet.

Trotz des täuschend echt anmutenden Kostüms schaffen es die drei nicht, die Brücke zu überqueren. Wie ein von hörbar amüsierten Autofahrern aufgenommenes Video zeigt, wird das Gespann von einem sehr nach Obrigkeit aussehenden Mann zum Umkehren bewogen. Dieser Spielverderber / Sicherheitsbeauftragte begleitet den Vier-Personen-Bus zurück zu dem Ufer, wo er hergekommen ist – und zwar zu Fuß, ganz nebenbei bemerkt.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema