Lustige Bastelstunde: Ein Autorad aus 10.000 Blatt Papier

Basteln macht Spaß – besonders, wenn man erwachsen, kreativ, im Besitz einer Werkstatt sowie einiger ausrangierter Autos und nicht zimperlich ist.

31.07.2018 Online Redaktion

Manchmal schießen einem Einfälle durch den Kopf, die von den vernunftbegabten Bereichen im Gehirn (oder vernunftbegabten Mitmenschen) sofort im Keim erstickt werden und daher niemals ihren Weg in die Realität finden. Die Betreiber des YouTube-Kanals Garage 54 sind die vielzitierte Ausnahme von dieser Regel. Die Russen verfügen über so viel experimentelle Neugier, Zeit und automobilen Schrott als Ressourcen, dass sie tatsächlich immer wieder Antworten auf Fragen finden, die niemand sonst ernsthaft zu stellen wagen würde. Nach “was passiert, wenn ich meine Reifen mit Beton statt mit Luft befülle” heute im Programm: “Kann ich eigentlich ein Autorad aus 10.000 Blatt normalen DIN A4-Papiers basteln – und kann ich dann damit driften?”

Die erstaunliche Antwort auf diese Frage lautet: Ja! Wie die Russen das anstellen, wird im Schwester-YouTube-Kanal mit englischer Übersetzung erklärt. Spoiler: Man benötigt nicht nur jede Menge Klebstoff, sondern auch ziemlich gute Nerven. Und wer jetzt Lust bekommen hat, den Russen dabei zuzusehen wie sie noch mehr unaussprechliches Schindluder mit ihren armen Autos treiben, sollte sich die weiteren gesammelten Werke von Garage 54 zu Gemüte führen. Mit dabei sind Antworten auf brennende Fragen wie “funktionieren selbstgebastelte Bremsbeläge aus Holz?” oder “kann ich die Räder meines Autos eigentlich auch durch Baumstämme ersetzen?”

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema