1/3
 

Warum man im Auto nicht rauchen sollte, wenn man einen Griller mit geöffnetem Gasventil geladen hat

Griller und brennende Zigaretten im Auto sind eine ganz, ganz schlechte Kombination. Vor allem, wenn man vergessen hat das Gas abzudrehen.

16.08.2017 Online Redaktion

Sollte das Rauchen im Auto generell erlaubt oder verboten sein? Darüber scheiden sich bekanntermaßen die Geister. Fest steht aber: In manchen Fällen sollte auf Zigaretten während der Fahrt unbedingt verzichtet werden, auch, wenn im jeweiligen Land kein entsprechendes gesetzliches Verbot existiert und die Lust darauf noch so groß ist. Zum Beispiel, wenn Kinder mit an Bord sind. Oder ein Griller mit geöffnetem Gasventil.

Was passieren kann, wenn man dieser dringenden Empfehlung nicht nachkommt, zeigt dieser Fall aus Florida: Ein Pärchen aus dem US-amerikanischen Sunshine State, der für die zeitweisen Entgleisungen seiner Bewohner berühmt-berüchtigt ist, lud einen Griller samt Gasflasche zu Transportzwecken in den Kofferraum seines Kia Sorento. So weit, so gut. Dumm nur, dass die beiden es nach dem letzten Gebrauch des Grillers verabsäumt hatten, das Gas abzudrehen. In dem kleinen, halbwegs geschlossenen Raum, den so ein Kia prinzipiell darstellt, konnte sich das farb- und geruchlose Gas ungehindert ausbreiten und stellte seine hohe Brennbarkeit eindrucksvoll unter Beweis, als die Frau während der Fahrt beschloss, sich eine Zigarette anzuzünden.

Die beiden Autoinsassen erlitten bei der darauffolgenden Explosion Verbrennungen, die Verletzungen sind aber nicht lebensgefährlich. Der Kia ist hingegen wohl nicht mehr zu retten.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema