YouTube Screenshot

Diese ausrangierte Rennstrecke beherbergt zigtausende Autos

Hurrikan Harvey beschädigte etwa eine Million Autos. Rund 33.000 davon harren jetzt auf dem ausrangierten Texas World Speedway ihres Schicksals

Online Redaktion
Veröffentlicht am 26.10.2017

Im vergangenen Sommer zog Hurrikan Harvey eine Spur der Verwüstung durch Mittelamerika und die südlichen USA. Unter anderem wurde etwa eine Million Autos von den Wassermassen zerstört. Rund 33.000 davon wurden am Gelände des Texas World Speedway im gleichnamigen Bundesstaat untergebracht, wo sie auf ihre Begutachtung durch die Versicherungen warten. Drohnen-Videos zeigen die Ausmaße des gigantischen Autofriedhofs auf der ehemaligen Rennstrecke:

Seit seiner Eröffnung 1969 bis in die 1980er Jahre gastierten prestigeträchtige Rennserien wie NASCAR oder IndyCar auf dem Texas World Speedway. Aufgrund der niedrigen Besuchszahlen und dem zunehmend verwahrlosten Zustand wurde die Strecke aber schließlich aus allen namhaften Rennkalendern gestrichen. Seit 2006 wurde die Ovalbahn vermehrt als NASCAR-Teststrecke genutzt, bis der Betrieb 2015 schließlich komplett eingestellt wurde.

Nachdem Hurrikan Harvey über das Land herein gebrochen war, kam kurzzeitig neues Leben auf den Texas World Speedway: Zigtausende Autos wurden auf das Gelände gebracht, wo sie jetzt ihrem Schicksal harren. Über dieses werden – voraussichtlich bereits in naher Zukunft – die Repräsentanten der verschiedenen Versicherungsunternehmen entscheiden. Sie sollen feststellen, ob ein Auto repariert und anschließend versteigert werden kann, oder ob sein letzter Weg der zum Schrottplatz sein wird.

Die Behörden warnen potenzielle Autokäufer jedenfalls bereits davor, dass einige der beschädigten Fahrzeuge auf dem Markt auftauchen könnten. Bis Februar sollen die rund 33.000 Autos vom Gelände des Texas World Speedways verschwunden sein, wie Omaha.com berichtet.


Schlagworte:
Voriger
Nächster