Furchteinflößender Fund in einem Chevrolet El Camino

Man sollte Autos nicht im Garten verwildern lassen – sonst kann es leicht passieren, dass man eines Tages etwas entdeckt, was man nicht entdecken möchte.

04.09.2018 Online Redaktion

Auf den ersten Blick könnte man meinen, es säße eine sehr seltsam geformte Person am Fahrersitz dieses Chevrolet El Camino. In Wirklichkeit handelt es sich aber um einen Schwarm Riesenhornissen, der sich im Cockpit des Oldtimers eingenistet hat. Nachdem die Person, die das gigantische Nest entdeckt hat, vermutlich laut schreiend das Weite gesucht hat, kommt ein Flügeltierversteher mit Kamera und YouTube-Kanal ins Spiel: The Bee Man kümmert sich um den El Camino.

Die Hornissen können bis zu zwei Zoll (also etwa fünf Zentimeter) groß werden, wie der Bienenmann erklärt. Die Königin, die er zum Schluss in die Kamera hält, ist naturgemäß die stattlichste von allen. Dass er lediglich ein mittelgroßes Jausensackerl mitgebracht hat, um das beinahe autofahrergroße Hornissennest zu verstauen, scheint mehr als optimistisch: “Ich werde eine größere Tasche brauchen”, ist demnach auch einer der wenigen Sätze, mit dem The Bee Man seine Arbeit kommentiert.

© Bild: YouTube Screenshot

In einer knappen Woche wurde das Video bereits fast 380.000 Mal angesehen, was das übliche Interesse an der Arbeit des Bienenmannes bei Weitem übersteigt. Aber es veranschaulicht zwei wichtige Lektionen: Erstens, wenn man einen verlassenen Oldtimer entdeckt, muss man manchmal mit unliebsamen Überraschungen rechnen. Und zweitens, man sollte seine Autos nicht im Garten verkommen lassen – zumindest dann nicht, wenn man vor hat, sie irgendwann wieder in Betrieb zu nehmen.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema