Dieser Ferrari 488 hat wirklich extrem großes Pech

Ganze 4 Crashes muss dieser Ferrari innerhalb weniger Sekunden aushalten – dabei war sein Fahrer nicht einmal an einem einzigen davon Schuld.

17.04.2017 Online Redaktion

Jeder Fahranfänger bekommt es eingetrichtert: Wenn man die Spur wechselt, muss man zuerst einen Blick in den Seitenspiegel (und ggf. auch über die Schulter) werfen. Tut man das nicht, kann es leicht passieren, dass man einem anderen Fahrzeug in die Quere kommt. Zum Beispiel einem Ferrari 488.

Spurwechsel: So geht’s nicht

Ein koreanischer Autofahrer zeigte vor, wie’s nicht geht: Am Seoul Chuncheon Expressway in Südkorea wechselte er kurz vor der Einfahrt in einen Tunnel die Spur, überquerte dabei ganz nebenbei eine Sperrlinie und löste eine zerstörerische Kettenreaktion mit einem Ferrari 488 aus.

Kettenreaktion

Ganze vier Crashes musste der Ferrari innerhalb weniger Sekunden ertragen: Nach dem ersten Kontakt mit dem unachtsamen Spurwechsler wurde das Supercar in ein weiteres Fahrzeug geschleudert, prallte in die Tunnelwand und abschließend noch einmal in das Fahrzeug, dessen Dashcam die ganze Tortur aufzeichnete.

Niemand wurde verletzt – außer die Herzen aller Ferrari-Fans

Als der Fahrer, der den Unfall verursacht hatte, mit laufender Smartphone-Kamera aus seinem Auto aussteigt, zeigt sich: Alle Unfallbeteiligten scheinen den Vierfach-Crash halbwegs unbeschadet überstanden zu haben und stehen fassungslos vor ihren mehr oder weniger stark beschädigten Fahrzeugen. Besonders schlimm hat es den Besitzer des Ferraris getroffen – aber es gibt immerhin ein Video, das zeigt, dass nicht er selbst an der Zerstörung seines Supercars Schuld ist.

Jetzt Autorevue JAHRESABO & VIGNETTE sichern um nur € 125,90 statt € 148!
Wählen Sie zwischen der Klebe- und Digitalen Vignette.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema