Geschäftsmann verklagt Polizei für die Verschrottung dieses Ferraris

In Großbritannien ließ die Polizei einen beschlagnahmten Ferrari 458 Spider verschrotten. Zu Unrecht, wie der Besitzer des Supercars meint – und den verantwortlichen Officer nun verklagt.

23.03.2018 Online Redaktion

In Großbritannien ließ die Polizei einen Ferrari 458 Spider verschrotten, den sie zuvor von einem Geschäftsmann beschlagnahmt hatte. Das will dieser sich aber nicht so einfach gefallen lassen – und verklagt die Exekutive.

Aber von Anfang an. Wie die britische Times berichtet, war der Geschäftsmann Zahid Khan im April 2017 von der Polizei angehalten worden. Die Officers waren der Meinung, der weiße Ferrari 458 Spider sei gestohlen worden, und beschlagnahmten das Auto. Als Khan die Unterlagen, die seine Eigentümerschaft belegten, vor Gericht vorzeigte, wurde er darüber informiert dass der Ferrari bereits zerstört worden war. Fast ein Jahr später erhielt der Brite nun ein Video, das die Zerstörung seines Supercars zeigt. Bei der Sichtung des Materials sei ihm “körperlich schlecht” geworden, so Khan. Der Officer der West Midlands Police, der die Verschrottung des Ferraris angeordnet hatte, muss sich nun seinerseits vor Gericht verantworten.

This is my Ferrari the police crushed unlawfully!! It has taken them almost 1 year to give answers , I wonder why🤔? My car was insured, and I was the owner. They went behind my back and removed a court order that was imposed on the car without notifying my self or my legal team, although the police was put on notice that if they were to go court, they had to inform us first. They failed to return my car so I had no choice to take the officer to court. So we put them on notice to attend court, in return the officer went to court behind our back a few days before the hearing that we arranged with them and removed the car from the court order and destroyed it the next day!!

I saved my ass off to buy this car and it was of sentimental value to me and my family. The police had no right to do what they did and it is very sad! This money could have gone to a good cause, as a Ferrari broken for parts is worth more then the car as a whole! We pay our taxes and In return the officers act like this in a public office!

I will not give anyone consent to use this video without my self being asked first thanks.

Posted by Zahid Khan on Sonntag, 18. März 2018

Khans Angaben zufolge hatte er sechs Monate lang mit der Restaurierung des Ferraris zugebracht, dessen Wert er mitsamt aller neuen Teilemit rund 200.000 britischen Pfund beziffert. “Ich habe mir den A**** abgespart um dieses Auto kaufen zu können, und es hatte einen sentimentalen Wert für mich und meine Familie”, so der Brite in einem Facebook-Posting. Den Polizeiangaben zufolge sei der Ferrari zum Zeitpunkt seiner Beschlagnahmung nicht versichert gewesen, was Khan aber vehement bestreitet. Wer in diesem Fall recht behält, wird sich vermutlich erst vor Gericht zeigen.

 

Jetzt zwei Ausgaben autorevue kostenlos & unverbindlich lesen!*
*ABO endet automatisch.
 
Hier bestellen
Mehr zum Thema